Mehr Insights, mehr Chancen – mit DER AKTIONÄR Plus
Foto: Porsche
09.02.2022 Jochen Kauper

Porsche SE und Volkswagen geben Gas - das sind die Gründe

-%
Porsche

Die Porsche SE-Aktie ist nicht nur eine spannende Wette auf eine positive Zukunft der VW-Strategie, sondern auch auf einen Ausbau des Beteiligungsportfolios. Zuletzt haben gleich mehrere Analysten ihre Kaufempfehlungen für die Aktie erneuert. Am Mittwoch gibt es erneut Spekulationen um einen Börsengang der Sportwagentochter Porsche.

Die Aktien von Volkswagen und Porsche legen am Mittwoch deutlich zu und sind damit die größten Gewinner im Stoxx 600 Auto Index, nachdem erneut über einen möglichen Börsengang des Sportwagenherstellers Porsche spekuliert wird.

Die Stuttgarter Nachrichten gehen davon aus, dass das Unternehmen im März mehr über seine Pläne zu einem Börsengang bekannt geben könnte

Die Gerüchte sind nicht neu. Bereits Ende 2021 berichteten verschiedene Medien über einen möglichen Börsengang der Volkswagen-Tochter Porsche. Der VW-Konzern würde unter dem Projektnamen „Phönix“ bereits ein separates Listing der Sportwagenmarke vorbereiten, so die Meldungen.


Von den Spekulationen profitieren Volkswagen und die Muttergellschaft Porsche SE zugleich. Durch ein seperates Listing des Luxusautoherstellers könnten stille Reserven gehoben werden.

Neben der Hauptbeteiligung VW hat die Porsche Holding in den letzten Jahren kleinere Investments in Isar Aerospace, Inrix. PTV Software und den mittlerweile börsennotierten 3D-Druck-Spezialisten Markforged und AEVA Technologies (LIDAR-Hersteller) getätigt.

Die Strategie ist aussichtsreich. Grund genug für die Analysten, ihre Kaufempfehlungen für die VW-Mutter Porsche SE zu erneuern.

Angesichts der zu erwartenden Entwicklung des VW-Konzerns sowie der attraktiven Dividendenrendite bestätige DZ Bank-Analyst Michael Punzet seine positive Haltung, Der faire Wert resultiere aus einer Kombination des Dividenden-Diskontierungs-Modells und der Bewertung des Nettovermögens. Sein Kursziel für die Porsche SE lautet 95 Euro.

Auch Barclays hat die Aktie der Porsche SE wieder auf ihre Empfehlungsliste gesetzt. Das Kursziel für das Papier sieht Analyst Erwann Dagorne bei knackigen 112 Euro. Eine Schippe drauf legte am Mittwoch die französische Investmentbank Exane BNP. Analystin Dorothee Cresswell erhöhte ihr Kursziel auf 116 Euro.

Porsche (WKN: PAH003)

Die Porsche SE-Aktie profitiert neben der positiven Entwicklung der Beteiligungen auch von der steigenden Akzeptanz der VW-Strategie.
Mit seinen ID-Modellen ist der Konzern auf dem richtigen Weg. Nur muss VW-CEO Herbert Diess das Tempo in Sachen E-Mobiliy, autonomes Fahren und Software hochhalten. Nimmt der Börsengang des Luxusautoherstellers Formen an, wird die Porsche SE zusätzlich profitieren, da stille Reserven gehoben werden können. Anleger bleiben investiert.

Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Porsche SE.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Porsche - €

Buchtipp: Midlife Crisis - nicht mit mir!

Eigentlich ist es unfair: Wenn Mann gerade in akzeptabler Höhe auf der Karriereleiter angekommen ist, der Kontostand und die Wohnsituation genau so sind, wie man sie sich immer erträumt hat, und Mann sich gerade gemütlich zurücklehnen und das Leben genießen könnte, dann kommt sie um die Ecke, düster, bedrohlich und gemein: die Midlife-Crisis. „War das schon alles?“ wird zum Mantra, die junge Blondine auf dem Beifahrersitz zum dürftigen Beweis der eigenen Jugend … Ein Schreckensszenario? Allerdings! Die gute Nachricht: So muss es nicht enden. Marco Aldag, seines Zeichens erfolgreicher Medienunternehmer, erkannte die Zeichen der Zeit – und ergriff radikale Maßnahmen. Haushalt auflösen, Porsche verkaufen, Wohnort ändern … Herzlich willkommen in New York! Gespickt mit witzigen Anekdoten, psychologischem Hintergrundwissen und jeder Menge Humor zeigt Aldag seinen Lesern die Ideen und Strategien für ein fantastisches Leben um die 40. Marco Aldag führt Ihnen auf raffinierte Weise vor, wie Sie Ihre Midlife-Crisis locker schon im Ansatz in den Griff bekommen.
Midlife Crisis - nicht mit mir!

Autoren: Aldag, Marco
Seitenanzahl: 240
Erscheinungstermin: 30.11.2012
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-056-9