Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
25.05.2020 Thobias Quaß

Nvidia mit neuem Rekordhoch – die Rallye geht weiter

-%
Nvidia

Nach den guten Quartalszahlen von Nvidia erhöhen mehrere US-Großbanken ihre Kursziele. Am optimistischsten sind die Analysten der Bank of America und von Wedbush. Beide Häuser erhöhen von 360 beziehungsweise 340 Dollar auf 420 Dollar und bestätigen ihre Kaufempfehlung – das verhilft der Aktie am vergangenen Freitag zu einem neuen Allzeithoch bei 363,72.

Die Experten sehen vom Rekordhoch noch mehr als 16 Prozent Aufwärtspotenzial. Insbesondere das enorme Wachstum im Data-Center-Geschäft – um 80 Prozent auf 1,14 Milliarden Dollar im Q1/2020 – soll durch die neue Ampere A100 GPU für Big-Data-Analyse und KI-Anwendungen weiter zulegen. Außerdem stärken die Übernahmen von Mellanox und Cumulus Networks Nvidias Position in diesen Wachstumsmärkten.

Eine starke Position hat Nvidia bereits im Gaming-Markt: Mit etwa 70 Prozent Marktanteil bleibt der Konzern hier Spitzenreiter. Deswegen erhöhen die Oppenheimer-Analysten ihr Kursziel von 350 auf 400 Dollar und bestätigen die Kaufempfehlung. Zwar holt AMD immer mehr auf (von 27 auf 30 Prozent Marktanteil in 2019), aber die Analysten setzen auf die Zugkraft der Ampere GPUs für Gaming-Grafikkarten. Diese sollen voraussichtlich im Spätsommer auf den Markt kommen.

Nvidia (WKN: 918422)

Die Umsätze im Data-Center-Business sind bei Nvidia im letzten Quartal erstmals fast so groß gewesen, wie die des Gaming-Geschäfts (1,34 Milliarden Dollar). Diese Entwicklung hat sich auch schon vor der Corona-Pandemie abgezeichnet, denn Rechenzentren oder Cloud-Lösungen entstehen nicht innerhalb von wenigen Wochen. Deswegen dürfte das Wachstum im Data Center bereits eingepreist sein. Charttechnisch ist der starke Aufwärtstrend weiterhin intakt – die Aktie kursiert um die 361 Dollar und das Rekordhoch ist zum Greifen nah. Ein Break wäre ein starkes Kaufsignal. DER AKTIONÄR bleibt weiter bullish.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Nvidia.