Steuerfrust? So holen Sie sich Ihre Gewinne zurück
Foto: Börsenmedien AG
29.08.2018 DER AKTIONÄR

Neue Ausgabe: So legen Sie 5.000 €, 15.000 €, 50.000€ richtig an!

-%
DAX

Groß, klein, dick, dünn, jung, alt, ledig, verheiratet, mit und ohne Kinder – die Menschen sind so unterschiedlich wie ihre Sorgen und Wünsche. Trotz aller Unterschiede eint viele die Sehnsucht nach finanzieller Unabhängigkeit, zumindest nach mehr finanzieller Flexibilität.

Gründe für den Vermögensaufbau gibt es viele und tatsächlich mangelt es oft weder am Kapital noch am Willen. Ende 2017 verfügten die Deutschen über ein Vermögen von 5,9 Billionen Euro und auch wenn ein Großteil dieses Geldes auf (viel zu) wenige Haushalte verteilt ist und zu des Deutschen Anlagefavoriten weiter Giro- und Sparkonten (2,3 Billionen Euro) zählen, ist bei Aktien und Fonds eine positive Tendenz erkennbar. Offenbar hat es sich he­rumgesprochen, dass sich an der Börse attraktive Renditen erzielen lassen, vorausgesetzt, man setzt auf die richtigen Anlagen.

Drei Typen, drei Depotgrößen, ein Ziel: Rendite! DER AKTIONÄR will mit der Titelstory zeigen, wie unterschiedliche Anlegertypen – von konservativ bis spekulativ – mit verschieden großen Depots ihre Investments so strukturieren, dass sie nicht nur eine Rendite über dem Marktdurchschnitt erzielen, sondern dabei auch zu jeder Zeit ruhig schlafen können. Um bei all den denkbaren Varianten nicht den Überblick zu verlieren, hat sich die Redaktion auf drei Anlegertypen und Anlagebeträge von 5.000 Euro, 15.000 Euro und 50.000 Euro beschränkt.

Alle Infos gibt es in der aktuellen Ausgabe 36/2018 vom AKTIONÄR, die Sie hier jetzt schon bequem als ePaper herunterladen können.


Weitere Themen im Heft:

Feel Free

Diabetiker haben es satt, sich täglich Insulin zu spritzen. Es gibt eine Alternative: die Insulinpumpe. Dieses Unternehmen hat eine einzigartige im Portfolio.

Foto: Börsenmedien AG

ABB-Fahrt in die Zukunft

Dem Elektroauto sei Dank: ABB hat die begehrte „Change the world“ Auszeichnung von Fortune erhalten. Der Schweizer Konzern befindet sich mit Schnellladern für Porsche und Co aber auch smarten Industrierobotern auf der Überholspur – auch die Aktie nimmt Fahrt auf.

Foto: Börsenmedien AG

Sattes Wachstum

In der Payment-Branche rollt der Rubel. Davon profitieren Zahlungs-abwickler wie Adyen, Paypal und Wirecard. DER AKTIONÄR hat die Aktien der Überflieger unter die Lupe genommen.

Foto: Börsenmedien AG

Gaming-Gewinner

Auf der Videospielmesse Gamescom zündeten die Entertainment-Könige des digitalen Zeitalters ein Feuerwerk an die Neuankündigungen. Höchste Zeit für einen Favoritencheck.

Foto: Börsenmedien AG

Die aktuelle Ausgabe 36/18 des AKTIONÄR erhalten Sie hier.

Foto: Börsenmedien AG


Hier geht's zum Abo!

E-Mail: abo@boersenmedien.de
SMS oder Whatsapp: +49 151-40508233
Telefon: +49 9221-9051-110

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
DAX (RT) - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8