+++ Ultimative Startelf für den Rendite-Kick +++
Foto: Börsenmedien AG
28.12.2016 Nikolas Kessler

Netflix: Top-Performer im Januar – auch 2017?

-%
Netflix

Facebook, Amazon, Netflix, Alibaba oder die Google-Mutter Alphabet – mit welcher Aktie starten Anleger erfolgreich ins neue Jahr? CNBC-Experte Arjun Kharpal hat die Januar-Performance der fünf Tech-Schwergewichten unter die Lupe genommen.

Das Ergebnis seiner Analyse: Wer in den letzten fünf Jahren jeweils am letzten Handelstag im Dezember eingestiegen ist und am letzten Tag im Januar wieder verkauft hat, konnte mit der Aktie von Netflix den höchsten Gewinn einfahren. Im Schnitt hat der Kurs im Januar 29 Prozent zugelegt.

Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Facebook (+8,6 Prozent) und Amazon (+1,2 Prozent). Für Alphabet (-0,3 Prozent) und Alibaba (-15,9 Prozent) ist der Januar zumindest in der historischen Betrachtung ein vergleichsweise schlechter Monat.

Netflix in Q4 stark

Für Netflix ist das vierte Quartal ist üblicherweise das stärkste, was sich in der Zwischenbilanz im Januar entsprechend niederschlägt. Zwischen 2011 und 2015 hat Netflix die Analystenschätzungen mit den Q4-Zahlen jedes Mal übertroffen.

Ob das auch im vierten Quartal 2016 gelungen ist, muss sich bei der Quartalspressekonferenz am 18. Januar zeigen. Vor allem die Entwicklung der Abonnentenzahlen – Netflix hat einen Zuwachs von 5,2 Millionen Nutzern in Aussicht gestellt – dürfte dabei im Fokus liegen. Dass die Netflix-App im Dezember zwischenzeitlich an die Spitze der Download-Charts im App-Store von Apple geklettert ist, werten einige Analysten als gutes Zeichen.

Foto: Börsenmedien AG

Aktie vor Allzeithoch

Angetrieben von Übernahme-Spekulationen und starken Q3-Zahlen hat die Netflix-Aktie im Oktober rund 30 Prozent zugelegt und bei 129,29 Dollar ein neues Jahreshoch markiert. Nach einer kurzen Konsolidierungsphase im November hat der Kurs inzwischen wieder den Vorwärtsgang eingelegt und notiert nun knapp unterhalb des Allzeithochs von Mitte Juli 2015 bei 133,27 Dollar. DER AKTIONÄR setzt auf einen Ausbruch und Anschlussgewinne.

Mehr zur Netflix-Aktie lesen Sie auch in der aktuellen Ausgabe (52/16-01/17) des AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Netflix - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern