5 geheime Aktienstars für bis zu 100% Gewinn
Foto: Börsenmedien AG
10.05.2019 Andreas Deutsch

Netflix: Bricht der Streaming-Pionier wirklich dieses Tabu?

-%
Netflix

2019 ist das Jahr, in dem der Kampf um Marktanteile im lukrativen Streaming-Markt besonders hart wird. Apple und Walt Disney haben neue Dienste angekündigt, die beide großes Potenzial haben. Branchenexperten vermuten nun: Platzhirsch Netflix könnte seine Kunden mit einer Maßnahme so richtig verärgern.

Netflix ist ein regelrechtes Wachstumswunder. In den vergangenen acht Jahren hat das Unternehmen die Zahl der Nutzer von 25 Millionen auf 155 Millionen gesteigert.

Viele der Kunden schätzen Netflix unter anderem besonders wegen einer Sache: Es gibt keine Werbung. Netflix hat beteuert, dass das auch so bleiben soll. Doch die Experten sind sich da nicht so sicher. Irgendwann werde Netflix wohl keine andere Wahl mehr haben.

„Netflix ist im Moment werbefrei“, so Joshua Lowcock, Analyst bei der Medienagentur UM, laut CNBC auf der IAB's Digital Content NewFronts. „Ich kann mir aber keine Welt vorstellen, in der Netflix für immer werbefrei ist. Wenn man sich ansieht, wie hoch die Kosten für die Inhalte sind, dann kommt natürlich das Thema Werbung ins Spiel.“

Tara Walpert Levy, Marketing-Managerin bei Google und Youtube, sagt: „Irgendwann wird Netflix mehr Wachstum brauchen.“

2018 hat Neflix bereits Werbung in eigener Sache zwischen einzelnen Inhalten getestet – und einen Shitstorm geerntet. User Nikhil4u schrieb: „Wenn Netflix so eine Sch… macht, kündige ich mein Abo.“

Grafik: Zahl der Netflix-Kunden

Foto: Börsenmedien AG

Quelle: Statista, Netflix

Es wird schwieriger

Der Druck auf Netflix wird größer: Die Anleger sind verwöhnt und wollen weiteres Wachstum sehen. Womöglich geht das nicht ohne Werbung. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel bei 370 Euro – Stopp: 260 Euro.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Netflix.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Netflix - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern