02.08.2019 Lars Friedrich

Nel: Die Ruhe vor dem Sturm

-%
Nel
Trendthema

Nach den extremen Kursausschlägen der vergangenen Monate geht es bei Nel seit ein paar Wochen ungewohnt ruhig zu. DER AKTIONÄR hatte diese Entwicklung bereits Mitte Juli prognostiziert. Zeit für einen Rückblick: Was hat sich im Chart getan – und an welchen Marken könnte die Volatilität wieder zunehmen?

Bei 6,05 Norwegischen Kronen stand Nel vor dem großen Ausbruch am 22. April. Dann ging es hoch bis auf 9,30 NOK (27. Mai). Nicht mal einen Monat später wurde die Aktie für 5,13 NOK gehandelt – ein Minus von rund 45 Prozent.

Der Kurs korrigiert noch immer, hat am 4. Juli bei 7,70 NOK ein Zwischenhoch ausgebildet. Das Zwischentief folgte am 18. Juli (6,52 NOK). Derzeitiger Stand: 7.05 NOK.

Schon am 16. Juli hatte DER AKTIONÄR darauf hingewiesen, dass bei Nel erst mal Ruhe einkehren muss (siehe Video ab 13:30). Tatsächlich pendelt der Kurs seitdem langsam aus.

Längerfristig betrachtet hat sich Nel gut entwickelt. Mit dem Tief im Juni wurde gerade mal die 200-Tage-Linie getestet, die derzeit bei 5.81 NOK verläuft. Der Kurs hat vom 22. April bis zu diesem Freitag gut 16,5 Prozent zugelegt.

Nel (WKN: A0B733)

Der Verlauf bei Nel lässt also eigentlich nichts zu wünschen übrig. Ruhephasen gehören bei jeder Aktie zur Entwicklung dazu. Im Chart zeichnet sich bereits eine Zuspitzung ab (der Euro-Chart ähnelt dabei dem NOK-Chart). Die nächste deutliche Kursbewegung kommt garantiert.  Bis dahin können Anleger die Ruhe vor dem Sturm genießen.