05.03.2015 Michael Schröder

Nach Eckdaten zum QE-Programm: Draghi-Bullen treiben DAX über 11.500 Punkte

-%
DAX
Trendthema

Der deutsche Aktienmarkt hat die ungebrochene Geldschwemme der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag mit neuen Höchstständen gefeiert. Der DAX ist dabei erstmals in seiner Geschichte über 11.500 Punkte geklettert. Auslöser für den Sprung waren Aussagen von EZB-Chef Mario Draghi nach einer Sitzung der Zentralbank.

Die europäischen Währungshüter lassen die Leitzinsen wie erwartet unverändert. Im Fokus standen aber Details zum Wertpapier-Kaufprogramm ("Quantitative Lockerung"). Dieses beginnt am kommenden Montag, den 9. März. Die Aussicht auf den billionenschweren Geldsegen der Notenbanker treibt seit Wochen die Märkte auf immer neue Höhen. Derweil fiel der Euro weiter in Richtung 1,10 US-Dollar und erreichte ein neues Tief seit elf Jahren.

"Das EZB-Treffen rückt die bereits beschlossenen Anleihekäufe in den Mittelpunkt", sagte Markus Huber vom Wertpapierhändler Peregrine & Black in London. "Das treibt den Markt schon wieder an nach dem kurzen Rücksetzer der Vortage." Den Experten des Analysehauses Capital Economics zufolge könnten bestehende Deflationsrisiken noch umfangreichere geldpolitische Unterstützungen auslösen als das bisher geplant ist.

Nach den Aussagen von Draghi haben die Bullen das Zepter weiter fest in der Hand. Mit dem Sprung über 11.500 Punkte wurde eine neue historische Bestmarke erreicht. Weitere Ziele sind im charttechnisch widerstandsfreien Raum nur schwer zu beziffern. Mit dem Sprung auf ein neues Allzeithoch lässt sich als nächstes mögliches Ziel das 261,8-%-Fibonacci-Retracement der Gegenbewegung von Anfang Februar bei 11.615 Punkten ableiten.

Risikobewusste Anleger, die der Empfehlung des AKTIONÄR gefolgt sind, können weiter mit dem DAX Turbo-Bull von der Citigroup (WKN CC6M2H) auf dieses Szenario setzen. Der Stopp wird auf 10,20 Euro nachgezogen.


(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0