Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Börsenmedien AG
05.03.2015 Michael Schröder

Nach Eckdaten zum QE-Programm: Draghi-Bullen treiben DAX über 11.500 Punkte

-%
DAX

Der deutsche Aktienmarkt hat die ungebrochene Geldschwemme der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag mit neuen Höchstständen gefeiert. Der DAX ist dabei erstmals in seiner Geschichte über 11.500 Punkte geklettert. Auslöser für den Sprung waren Aussagen von EZB-Chef Mario Draghi nach einer Sitzung der Zentralbank.

Die europäischen Währungshüter lassen die Leitzinsen wie erwartet unverändert. Im Fokus standen aber Details zum Wertpapier-Kaufprogramm ("Quantitative Lockerung"). Dieses beginnt am kommenden Montag, den 9. März. Die Aussicht auf den billionenschweren Geldsegen der Notenbanker treibt seit Wochen die Märkte auf immer neue Höhen. Derweil fiel der Euro weiter in Richtung 1,10 US-Dollar und erreichte ein neues Tief seit elf Jahren.

"Das EZB-Treffen rückt die bereits beschlossenen Anleihekäufe in den Mittelpunkt", sagte Markus Huber vom Wertpapierhändler Peregrine & Black in London. "Das treibt den Markt schon wieder an nach dem kurzen Rücksetzer der Vortage." Den Experten des Analysehauses Capital Economics zufolge könnten bestehende Deflationsrisiken noch umfangreichere geldpolitische Unterstützungen auslösen als das bisher geplant ist.

Nach den Aussagen von Draghi haben die Bullen das Zepter weiter fest in der Hand. Mit dem Sprung über 11.500 Punkte wurde eine neue historische Bestmarke erreicht. Weitere Ziele sind im charttechnisch widerstandsfreien Raum nur schwer zu beziffern. Mit dem Sprung auf ein neues Allzeithoch lässt sich als nächstes mögliches Ziel das 261,8-%-Fibonacci-Retracement der Gegenbewegung von Anfang Februar bei 11.615 Punkten ableiten.

Risikobewusste Anleger, die der Empfehlung des AKTIONÄR gefolgt sind, können weiter mit dem DAX Turbo-Bull von der Citigroup (WKN CC6M2H) auf dieses Szenario setzen. Der Stopp wird auf 10,20 Euro nachgezogen.


(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8