Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Shutterstock
03.12.2021 Thorsten Küfner

Musterdepot-Titel BHP: Es geht voran

-%
BHP Billiton

Zugegeben, seit Aufnahme in das Langfristige Musterdepot des AKTIONÄR hat die Aktie von BHP keinen Beitrag zum aktuell starken Jahresplus von knapp 30 Prozent beigetragen. Dafür waren vor allem Nvidia, Novo Nordisk oder Tomra verantwortlich. Doch die Chancen stehen gut, dass der sehr günstig bewertete Bergbauriese in den kommenden Monaten auch noch Fahrt aufnimmt.

Die Vereinfachung der Unternehmensstruktur durch die Abschaffung der doppelten Börsennotierung in Australien und Großbritannien schreitet nach Zustimmung des Aufsichtsgremiums weiter voran. Der Konzern geht davon aus, dass die BHP-Aktionäre den Plänen am 20. Januar zustimmen werden. Dann soll die Verschmelzung noch Anfang des kommenden Jahres abgeschlossen werden.

Es dürfte indes ein weiteres Jahr werden, in dem BHP üppige Gewinne einfahren dürfte. So rechnen die Experten für das Fiskaljahr 2021/22 (bis zum 30.06.) aktuell mit einem Umsatzanstieg auf 62,0 Milliarden Dollar. Der Vorsteuergewinn dürfte den Prognosen zufolge von 24,6 auf 31,0 Milliarden Dollar klettern, das Ergebnis pro Aktie von 2,23 auf 3,73 Dollar. Daraus würde sich ein KGV von lediglich 7 errechnen. Ebenfalls attraktiv: Die erwartete Dividendenrendite von 10,1 Prozent.

BHP Billiton (WKN: 850524)

DER AKTIONÄR sieht für die BHP-Papiere noch reichlich Luft nach oben. Die günstig bewertete Dividendenperle bleibt daher im Langfristigen Musterdepot – um im Idealfall dann 2022 einen positiven Beitrag zu einer zufriedenstellenden Gesamtperformance zu liefern. 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BHP Billiton - €