Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Börsenmedien AG
20.09.2016 Fabian Strebin

Munich Re: Besser aufgestellt in Wachstumsmärkten

-%
Munich Re

Die Munich Re will in Zukunft noch mehr vom Wachstum in den Schwellenländern profitieren. Dafür stellt der Konzern seine Struktur in der Region Asien-Pazifik neu auf. China soll bereits 2017 der zweitgrößte Versicherungsmarkt sein.

„Durch die Bündelung von Kompetenzen in der Region können wir uns noch besser an den Bedürfnissen unserer Kunden ausrichten. Deswegen stärken wir unsere Standorte für das Schaden-/Unfallgeschäft in Tokio, Peking und Singapur“, sagte Munich-Re-Vorstand Ludger Arnoldussen zuständig für die Asien-Pazifik-Region. Gleichzeitig sollen die Strukturen effizienter werden, um auf starken Wettbewerbsmärkten neue Herausforderungen aktiv mitgestalten zu können, so Arnoldussen weiter.

Starke Wachstumstreiber

Für die Munich Re selbst haben die asiatischen Schwellenländer in den nächsten Jahren das meiste Wachstumspotenzial. In den kommenden zwei Jahren rechnen die Münchener hier mit zweistelligen Wachstumsraten beim Prämienvolumen der Erstversicherer. Auch Versicherungen aus dem Bereich Schaden und Unfall sollen bei den Prämien deutlich zulegen. Der Konzern sieht den chinesischen Versicherungsmarkt 2017 bereits auf dem zweiten Platz hinter den USA. 2015 lag China schon weltweit auf dem dritten Platz hinter den USA und Japan.

Sinnvoller Schritt

Foto: Börsenmedien AG

In Zeiten höherer Regulierung und Negativzinsen steuert die Munich Re konsequent gegen und positioniert sich in den Zukunftsmärkten von morgen. Anleger haben mit einer satten Dividendenrendite von aktuell 5,7 Prozent ihre Freude mit den Aktien des Rückversicherers. Mit einem KGV von 9 für das laufende Jahr ist der Titel nicht zu teuer. Wer noch nicht investiert ist, greift zu. Das Ziel des AKTIONÄR liegt bei 180,00 Euro, der Stopp sollte bei 140,00 Euro platziert werden.

Methoden der Kleinanleger, die Großen zu kopieren

Autor: Hanke, Ulrich W.
ISBN: 9783864703782
Seiten: 272
Erscheinungsdatum: 30.06.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Von den großen Investoren kann man sich einiges abschauen – doch was ist für Privatanleger wirklich brauchbar? Ulrich W. Hanke nimmt die Strategien von Benjamin Graham, Warren Buffett, Michael O’Higgins, Joel Greenblatt, John Neff, Peter Lynch, Ken Fisher, William O’Neil, James O’Shaughnessy, Martin Zweig, David Dreman und Anthony Gallea unter die Lupe. Hinzu kommen populäre deutsche Börsenstrategen wie Max Otte, Uwe Lang und Susan Levermann. Hanke analysiert die Methoden der Börsenlegenden und arbeitet heraus, wie die Systeme funktionieren, welche Kennzahlen und welche Werte dabei wichtig sind. Er gibt Anlegern Filter und Checklisten an die Hand, mit denen sie in den Fußstapfen der Börsenstars wandeln können.

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8