+4.390% in 5 Jahren – jetzt Erfolgsstrategie sichern
Foto: Börsenmedien AG
14.01.2015 Werner Sperber

Münchener Rückversicherung: Buffett bleibt überzeugt; Börsenwelt Presseschau I

-%
DAX

Die Experten von Focus Money verweisen auf die außergewöhnlich niedrigen Zahlungsverpflichtungen der Münchener Rückversicherung AG im vergangenen Jahr 2014 aufgrund von Naturkatastrophen, wie etwa Wirbelstürmen oder Erdbeben. Diese Aufwendungen sind niedriger als im Schnitt der zurückliegenden zehn Jahre und sogar niedriger als der Durchschnitt der vergangenen 30 Jahre. Finanzvorstand Dr. Jörg Schneider präsentierte bereits bei den Zahlen für die ersten neun Monate 2014 einen Nettogewinn von 2,4 Milliarden Euro. Das sind 300 Millionen Euro beziehungsweise mehr als 14 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Das Ziel eines Gewinns von drei Milliarden Euro im Gesamtjahr dürfte deshalb wohl übertroffen werden. Die Aktien der Münchener Rück gehören zum Solidesten, was Anleger an der Deutschen Börse kaufen können. Bei relativer Stabilität des Aktienkurses bietet der Konzern Jahr für Jahr zuverlässig steigende Ausschüttungen. Die Dividendenrendite für das Jahr 2015 soll rund 4,8 Prozent betragen, wenn die Hauptversammlung am 23. April beschließt, die Ausschüttung für das Jahr 2014 von 7,25 Euro je Anteil auf 7,50 Euro zu erhöhen. Für das Jahr 2015 wird die Dividende auf 7,73 Euro geschätzt. Diese solide, anlegerorientierte Politik überzeugt den US-Investor Warren Buffett schon lange. Die Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway ist seit dem Jahr 2010 mit derzeit 11,6 Prozent der ausstehenden Aktien größter Anteilseigner des weltgrößten Rückversicherungskonzerns. Der Stoppkurs für die mit einem KGV von 9 für das laufende Jahr bewertete Aktie sollte bei 146 Euro gesetzt werden.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
MunichRe 843002
DE0008430026
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8