20.12.2014 Marion Schlegel

Morphosys-Aktie mit massiven Verlusten: Das sagen jetzt Commerzbank & Co

-%
Morphosys
Trendthema

Das Aus für ein Alzheimer-Mittel des Entwicklungspartners Roche ist der Morphosys-Aktie am Freitag zum Verhängnis geworden. Analysten schlugen negative Töne an und ein Experte strich sogar seine Kaufempfehlung. Die Titel des Biotechnologie-Unternehmens sackten mehr als zehn Prozent ab und rauschten damit auch unter die 80-Euro-Marke. Damit war der Biotech-Titel der mit Abstand größte Verlierer im TecDAX.

Projekt gestoppt
Bei dem von Roche und Morphosys entwickelten Alzheimer-Mittel Gantenerumab konnten die Ergebnisse der Phase III-Studie (SCarlet RoAD) nicht überzeugen. Es war die erste Phase-III-Studie, in der ein möglicherweise den Krankheitsverlauf beeinflussendes Medikament im sehr frühen Stadium der Alzheimer-Krankheit geprüft wurde. Der Schweizer Pharmakonzern muss die Entwicklung des Mittels nun beenden. Dies und die Einstellung einer Phase-III-Studie bei Brustkrebs drückten die Roche-Aktien zuletzt um rund fünf Prozent ins Minus. Damit waren die Titel der schwächste Wert im Auswahlindex Stoxx Europe 50.

Kursziel reduziert
Analysten äußerten sich enttäuscht zu Morphosys: Dies sei die erste relevante Negativmeldung für das Biotechnologie-Unternehmen, schrieb Analyst Daniel Wendorff von der Commerzbank. Unter allen auf der Hucal-Technik basierenden Antikörpern von Morphosys sei Gantenerumab der am weitesten fortgeschrittene gewesen. Analyst Igor Kim von der Investmentbank Close Brothers Seydler kassierte seine Kaufempfehlung für die Morphosys-Aktien und reduzierte das Kursziel von 86 auf 80 Euro.

Stopp beachten
Allerdings habe die heutige Nachricht keine Auswirkungen auf die Finanzprognose, teilte Morphosys mit. Zwei weitere klinische Studien bei Patienten mit milder Alzheimer-Erkrankung und bei Personen mit einer genetischen Veranlagung für Morbus Alzheimer schritten weiter voran. Morphosys sei angesichts der Breite seiner Pipeline nicht abhängig von einzelnen Programmen in der Entwicklungsphase oder dem Ausgang einzelner Studien.
Auch wenn Morphosys einige weitere hoch aussichtsreiche Programme in der Pipeline hat, dürfte die Meldung dennoch vorerst den Kurs der Morphosys-Aktie weiter belasten. Wichtig ist aus kurzfristiger Sicht, dass die 70-Euro-Marke verteidigt werden kann. Anleger sollten den auf 68 Euro nachgezogenen Stopp beachten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4