12.11.2013 Florian Westermann

Milliardenmarkt Smartphones: Google hängt Apple ab – Nokia holt auf

-%
Blackberry
Trendthema

Googles mobiles Betriebssystem Android hatte im dritten Quartal klar die Nase vorne. Laut den Marktforschern von IDC stieg der Marktanteil von 74,9 Prozent im Vorjahr auf 81 Prozent. Apple liegt zwar unverändert auf Rang zwei, der Marktanteil schrumpft aber von 14,4 auf 12,9 Prozent.

Erfreulich ist die Entwicklung von Windows Phone. Der Marktanteil stieg dank der staken Nachfrage nach Nokia-Smartphones von 2,0 auf 3,6 Prozent. BlackBerry büßte dagegen deutlich ein, der Marktanteil sank von 4,1 auf 1,7 Prozent.

Insgesamt wurden 261,1 Millionen Smartphones verkauft – ein sattes Plus von 39,9 Prozent. Davon entfielen 211,6 Millionen Geräte auf Android. 33,8 Millionen Geräte wurden mit Apples iOS und 9,5 Millionen Geräte mit Microsofts Betriebssystem Windows Phone verkauft.

Google-Aktie bleibt spannend

Die Google-Aktie hat sich inzwischen über der 1.000-Dollar-Marke etabliert. Der Titel bleibt aussichtsreich, das Kursziel des AKTIONÄR lautet 1.000 Euro (1.345 Dollar). Auch Nokia bleibt spannend, der Zielkurs liegt bei 6,50 Euro. Allerdings profitiert Nokia nicht mehr lange vom Erfolg der Handy-Sparte. Die Finnen geben das Geschäft an Microsoft ab.