24.07.2017 Michel Doepke

Meyer Burger: Auftragsflut – Solar-Comeback gewinnt an Fahrt

-%
DAX
Trendthema

Der Solarzulieferer Meyer Burger hat einen Lauf: Nahezu im Wochentakt erhält die Firma Aufträge in Millionenhöhe. Nach Jahren der Enttäuschung steht das Unternehmen vor dem Turnaround. Die dynamische Aufwärtsbewegung bei der Aktie von Meyer Burger erhält frischen Rückenwind und steht kurz vor einem neuen Jahreshoch.

Wie die Firma heute meldet, konnte der AKTIONÄR-Hot-Stock Meyer Burger von einem asiatischen Kunden zusätzliche Aufträge gewinnen. Das Volumen wird auf rund 22 Millionen Schweizer Franken beziffert und betrifft die Zelltechnologie MB Perc über die sogenannte MaiA-Plattform sowie Sina-Zellbeschichtungsanlagen. Zwar wird der Umsatz erst im Jahr bilanziert – doch die hohe Nachfrage der letzten Wochen spricht für ein Comeback des Solarzulieferers. Letzte Woche erhielten die MaiA EVO-Systeme bereits den ersten Auftrag aus China von LONGi Solar Technology – über den Auftragsgegenwert machte Meyer Burger allerdings keine Angaben.

Tesla-Gerüchte treiben zusätzlich an

Im Interview gegenüber DER AKTIONÄR hielt sich Meyer-Burger-Chef Dr. Hans Brändle, was die Gerüchte um Tesla angeht, bedeckt: „Gerüchte kommentiere ich nicht. Aber gehen Sie davon, dass wir mit allen Schlüsselspielern in der Branche im Kontakt sind.“ Egal ob Tesla oder nicht – bei erfolgreichen Gesprächen winken weitere Großaufträge, die den Turnaround beschleunigen sollten.

Dynamische Aufwärtsbewegung vor Fortsetzung

Eine mögliche Rückkehr in die schwarzen Zahlen lässt sich auch am Chart der Depot-2030-Aktie ablesen: Vom November-Tief 2016 bei rund 0,50 Euro konnte das Papier von Meyer Burger in den letzten Handelstagen ein neues Jahreshoch bei 1,50 Euro markieren. Spekulative Anleger sollten einen Rücksetzer abwarten. Investierte Anleger bleiben an Bord.