Mehr Insights, mehr Chancen – mit DER AKTIONÄR Plus
Foto: Shutterstock
15.05.2020 Carsten Kaletta

LVMH: Die Strahlkraft von Vuitton, Dior oder Moet ist langfristig stärker als Corona

-%
LVMH

„A la bonne heure“ wie der französische Luxusgüterkonzern LVMH sich bisher gegen die Corona-Krise gestemmt hat. Die im April veröffentlichten Quartalszahlen fielen nicht ganz so schlecht aus wie befürchtet. Das China-Geschäft nimmt seit einiger Zeit nach Angaben von Bloomberg wieder Fahrt auf. Und nun hat sich auch Morgan Stanley positiv zum EURO-STOXX-50-Schwergewicht geäußert.

So haben deren Analysten Edouard Aubin und Elena Mariani die LVMH-Aktie auf „Overweight“ gesetzt und diese Einschätzung mit einem Kursziel von 440 Euro gleichsam bestickt. Das wäre – bei Erreichen – ein sattes Kursplus von rund 34 Prozent. Analysten sehen neben der Wiedereröffnung der chinesischen Geschäfte vor allem den US-Markt als Hoffnungsträger. Dort hatte das französische Luxusgüterkonzern im vergangenen Jahr rund ein Viertel seines Umsatzes erzielt. Und US-Präsident Donald Trump macht inzwischen großen Druck, die Corona-Beschränkungen der Bundesstaaten schnell wieder zu lockern, um die wirtschaftlichen Folgen zu begrenzen.

Überdies sehen die Analysten LVMH gerade in deren wichtigstem Geschäftsfeld „Mode und Lederwaren“ – im vergangenen Jahr lag hier der Beitrag zum Gesamtertrag bei satten 64 Prozent – gut aufgestellt. Der Anteil an den tendenziell „defensiv“ bewerteten Lederprodukten wie „Vuitton“, „Dior“ oder „Fendi“ ist hoch. Und Studien zeigten, dass Menschen gerade in Krisen einen ausgeprägten Hang zu hochwertigen Marken– und Qualitätsprodukten haben. Die Anziehungskraft der genannten Marken sei eben generell sehr hoch, so die Analysten. 

Auch die Analysten von UBS sind positiv für das Papier gestimmt und haben jüngst ein Kursziel von 397 Euro ausgesprochen. Sie weisen – genauso wie Morgan Stanley - darauf hin, dass Luxusgüter in nicht unerheblichem Maße mit der Reisebranche korreliere. So werden rund 40 Prozent der Luxusgüter im Rahmen von Auslandsreisen gekauft. Und wann der Tourismus wieder so richtig anspringt, ist derzeit ungewiss.


Auch wenn die skizzierten (Corona-) Risiken bestehen, bleibt der AKTIONÄR optimistisch. LVMH ist Weltmarktführer innerhalb der Luxusgüterbranche - mit vielen weltweit bekannten Top-Marken. Fundamental Langfristig orientierte Anleger können auf dem Niveau zugreifen und erste Positionen aufbauen.

LVMH (WKN: 853292)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
LVMH - €

Buchtipp: Crashkurs Uhren

Ob als eleganter Zeitmesser, luxuriöses Statussymbol, Liebhaberstück oder neuerdings auch Anlageobjekt – teure Armbanduhren werden von immer mehr Menschen geschätzt und erworben. Für alle, die sich mit dem Thema „Luxusuhr“ beschäftigen wollen, gibt es diesen Ratgeber: Welche Uhren gibt es? Was sollte ich vor dem Kauf bedenken? Wo und wie kaufe ich? Woher kenne ich den fairen Preis? Wie bewahre ich eine Uhr auf und wie pflege ich sie? Wie kann ich eine Uhr wieder verkaufen? Uhrenexperte Oliver Hoffmann führt den Einsteiger systematisch durch den kompletten Lebenszyklus einer Luxusuhr. Ob als lang ersehntes Einzelstück oder Grundstock für die eigene Sammlung – hier kommen alle auf ihre Kosten, die rund um das Thema Uhr gut informiert sein wollen.
Crashkurs Uhren

Autoren: Hoffmann, Oliver
Seitenanzahl: 152
Erscheinungstermin: 27.01.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-791-9