10.01.2020 Marion Schlegel

Lufthansa-Rivale Ryanair fliegt allen davon: Kräftiger Kurssprung nach Prognoseanhebung

-%
Ryanair
Trendthema

Die Aktie von Ryanair gehört im frühen Handel zu den stärksten Werten im europäischen Handel. Der erhöhte Ausblick für den Nettogewinn im Geschäftsjahr 2020 bescherte dem Kurs zuletzt einen Anstieg von 6,8 Prozent. Damit erreichte die Aktie das höchste Niveau seit Mitte 2018. Der Billigflieger profitierte nach eigenen Angaben von einem stärker als erwarteten Geschäft zum Jahresende sowie guten Buchungen für das kommende Quartal.

Der neue Ausblick liege um elf Prozent über ihren eigenen und sogar um 15 Prozent über denen von Bloomberg zusammengestellten Schätzungen, schrieb Analystin Venetia Baden-Powell von Goldman Sachs in einem Kommentar. Das Unternehmen dürfte von einer leichten Verbesserung der Lage auf den europäischen Kurzstrecken profitiert haben. Zudem gewinne Ryanair weiterhin Marktanteile.

Europas größter Billigflieger Ryanair peilt nach einem überraschend guten Weihnachtsgeschäft doch wieder einen Milliardengewinn an. Im laufenden Geschäftsjahr bis Ende März dürfte der Überschuss 950 Millionen bis 1,05 Milliarden Euro erreichen, teilte das irische Unternehmen am Freitag in Dublin mit. Derzeit rechnet das Management mit einem Ergebnis in der Mitte der Spanne. Zuletzt hatte Ryanair-Chef Michael O'Leary einen Gewinn von 800 bis 900 Millionen Euro in Aussicht gestellt, nachdem das Ergebnis im Vorjahr auf 885 Millionen Euro eingebrochen war.

Ryanair (WKN: A1401Z)

Die österreichische Ryanair-Tochter Lauda bekommt den Preiskampf im Passagiergeschäft allerdings weiter heftig zu spüren. Ihr Jahresverlust werde mit etwa 90 Millionen Euro mehr als zehn Millionen Euro höher ausfallen als bisher gedacht, räumte die Ryanair-Führung ein.

Aus charttechnischer Perspektive sieht es bei Ryanair weiterhin top aus. Das bisherige Allzeithoch wurde im Jahr 2017 bei 19,48 Euro markiert. Investierte Anleger bleiben weiter an Bord.

(Mit Material von dpa-AFX)