19.11.2019 Thorsten Küfner

Lufthansa: Kommt es nun zur Trendwende?

-%
Deutsche Lufthansa
Trendthema

Der Lufthansa-Rivale Easyjet hat seine Pläne für 2020 vorgestellt. Demnach wird der Billigflieger sein Angebot deutlich langsamer ausweiten als in den Jahren zuvor. Dies ist eine gute Nachricht für die Lufthansa, die mit ihren Töchtern lange Zeit unter den niedrigen Ticketpreisen in Folge von Überkapazitäten am Markt litt.

Nachdem der zweitgrößte Billigflieger Europas seine Kapazitäten in dem am 30. September beendeten Geschäftsjahr noch um satte 10,0 Prozent ausgebaut hatte, dürfte das Wachstum nun nur noch am unteren Ende der Spanne von drei bis acht Prozent liegen.

Da zuvor auch Lufthansa-Rivalen wie etwa die irische Ryanair ihre Wachstumspläne gekappt hatten (was teilweise auch an den Problemen mit den Flugzeugen des Typs 737 Max zusammenhing), steigen die Chancen, dass die Ticketpreise im hart umkämpften europäischen Luftfahrtmarkt wieder etwas anziehen. Hiervon könnten vor allem zahlreiche Tochtergesellschaften der Lufthansa wie allen voran Eurowings, Austrian Airlines oder Brussels profitieren.

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Es dürfte spannend bleiben, ob tatsächlich 2020 die Trendwende bei den Ticketpreisen naht, welche sämtliche Airlines in Europa herbeisehnen. Die Aktie der Lufthansa bleibt auf jeden Fall nichts für Anleger schwache Nerven. Mutige können hingegen bei der günstig bewerteten Aktie weiterhin einsteigen (Stopp: 13,40 Euro). 

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.

| Auf dem Laufenden bleiben | Täglich. Kostenfrei. Unverbindlich.|

Bleiben Sie über die neuesten Entwicklungen bei spannenden Unternehmen und der Börse auf dem Laufenden. Lesen Sie das Börsen.Briefing. – den werktäglichen Newsletter vom AKTIONÄR und finanztreff.de.

Wenn Sie sich bisher noch nicht registriert haben, besuchen Sie jetzt www.boersenbriefing.de und bestellen Sie kostenfrei und unverbindlich das Börsen.Briefing.  Oder nutzen Sie einfach das nachstehende Formular.  Schon am nächsten Börsentag erhalten Sie die erste Ausgabe Ihres Börsen.Briefing. kostenfrei in Ihr E-Mail-Postfach zugestellt. Mit News, Kommentaren, Analysen und Empfehlungen.


Der Newsletter ist unverbindlich und kostenlos. Zum Abbestellen reicht ein Klick auf den Abmelde-Link am Ende des Newsletters.



Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail-Adresse ein.


Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbedingungen.