8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
28.05.2019 Thorsten Küfner

Lufthansa: Ein mutiger Schritt

-%
Lufthansa

Die Aktie der Lufthansa arbeitet wieder einmal an einer Bodenbildung. Die vorangegangenen Versuche waren daran gescheitert, dass es schwache Zahlen und/oder trübe Ausblicke von Konkurrenten gab, Sorgen um den Handelsstreit oder höhere Ölpreise. Nun gibt es eine Meldung der Lufthansa, die dem Kurs eigentlich helfen sollte.

Denn die Lufthansa ergreift in der schwächelnden Frachtsparte (Lufthansa Cargo) nun Maßnahmen, die das Ergebnis in den kommenden Quartalen verbessern könnten. Da die Auslastung der Sparte sich zuletzt weiter verringerte, passt der DAX-Konzern das Angebot an und dünnt den Flugplan aus. Mehr dazu lesen Sie hier.

Auch bei den jüngsten Verkehrszahlen für den Monat April hatte die Frachtsparte erneut für Sorgenfalten bei den Marktteilnehmern gesorgt. Nun steuert die Kranich-Airline dagegen an. Gut möglich, dass sich diese Maßnahmen leicht positiv auf das Konzernergebnis auswirken.

Für langfristig orientierte Anleger sind die mit einem KGV von 4 und einem KBV von 0,8 sehr günstig bewerteten Lufthansa-Titel zwar grundsätzlich attraktiv. Angesichts des angeschlagenen Charts drängt sich ein Einstieg hier aber vorerst nicht auf. Wer die DAX-Aktie bereits im Depot hat, beachtet den Stopp bei 16,80 Euro.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.