17.06.2019 Thorsten Küfner

Lufthansa: Das ist ein Schock!

-%
Lufthansa
Trendthema

Die positiven Aussagen von Lufthansa-CEO Carsten Spohr für den weiteren Geschäftsverlauf hatten den Anteilseignern der größten europäischen Fluggesellschaft Mut auf Besserung gemacht (mehr dazu unter: Lufthansa: Dieser Satz sorgt für Erleichterung). Doch gestern Abend folgte für sie alle die böse Überraschung...

Denn der heftige Preiskampf im europäischen Luftverkehr hat die Gewinnpläne der Lufthansa nun doch durchkreuzt. Wegen eines "aggressiven" Geschäftsausbaus von Billigairlines und der dadurch fallenden Ticketpreise dürfte der operative Gewinn (bereinigtes EBIT) des Konzerns in diesem Jahr nur 2,0 bis 2,4 Milliarden Euro erreichen. Bisher war das Management von etwa 2,4 bis 3,0 Milliarden Euro ausgegangen.

Während das Geschäft auf der Langstrecke weiterhin gut laufe, dürfte die Billigtochter Eurowings wegen des harten Wettbewerbs nun die Gewinnschwelle verfehlen und operativ rote Zahlen schreiben, hieß es. Denn Konkurrenten seien bereit, erhebliche Verluste hinzunehmen, um ihre Marktanteile auszubauen. Dies geht auch an Eurowings nicht spurlos vorüber. Die Lufthansa-Führung geht zudem davon aus, dass der europäische Markt mindestens bis Ende 2019 so herausfordernd bleibt."

Die Aktie der Lufthansa dürfte nach der Enttäuschung von gestern im heutigen Handel kräftig unter Druck geraten. Daher sollten Anleger trotz der langfristig positiven Aussichten und der günstigen Bewertung vorerst die Finger von der Aktie lassen. Wer die DAX-Titel im Depot hat, sollte den Stoppkurs von 16,80 Euro beachten.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.

(Mit Material von dpa-AFX)