18.03.2019 Thorsten Küfner

Lufthansa: 5 Fakten zur Dividende

-%
Lufthansa
Trendthema

In der vergangenen Handelswoche hat sich die Lufthansa-Aktie nach den 2018er-Zahlen und einem vorsichtigen Ausblick für das laufende Jahr deutlich verbilligt. Nun liegt die Dividendenrendite bereits bei fast vier Prozent. Lohnt sich ein Einstieg bei den Anteilscheinen der Kranich-Airline nun auch für Dividendenjäger?

Die Rendite
Für das Geschäftsjahr 2018 wird Lufthansa erneut 0,80 Euro je Aktie an die Anteilseigner ausschütten. Beim aktuellen Kursniveau von knapp 20,90 Euro errechnet sich daraus eine Rendite von 3,8 Prozent.

Die Ausschüttungsquote
Bei einer Dividende von 0,80 Euro je Aktie wird weniger als ein Fünftel des 2018er-Gewinns von 4,58 Euro pro Anteilschein ausgezahlt. Diesbezüglich hätte der DAX-Konzern sicherlich noch Luft nach oben. Doch aktuell scheint für Konzernchef Spohr die weitere Stärkung der soliden Bilanz sowie eine volle „Kriegskasse“ für mögliche Übernahmen etwas wichtiger zu sein – was natürlich mittel- bis langfristig betrachtet für die Aktionäre auch sinnvoller sein kann.

Die Entwicklung
Die Flugbranche ist traditionell sehr zyklisch und dementsprechend stark schwankt auch die Dividende bei der Lufthansa. In den vergangenen Jahren wurde die Ausschüttung an die Anteilseigner bereits dreimal komplett gestrichen. Und mit 0,80 Euro liegt die Dividende auch nur leicht über dem Betrag, den die Aktionäre 2009 erhielten, nämlich 0,70 Euro.

Die Aussichten
Nachdem kräftigen Gewinnsprung im Jahre 2017, der vor allem an zwei Sondereffekten lag, hielt die Lufthansa dieses beeindruckend hohe Ertragsniveau 2018 und wohl auch 2019. Für die kommenden Jahre rechnen die Analysten wieder mit Gewinnsteigerungen, sodass die Chancen gut stehen, dass sich die Anteilseigner dann auch wieder über eine höhere Auszahlung freuen können.

Der nächste Zahltag
Der Ex-Tag für die 2018er-Dividende, an dem Lufthansa-Papiere mit dem Dividendenabschlag gehandelt werden, ist der 8. Mai. Damit hätten Anleger, die noch in den Genuss der Ausschüttung kommen wollen, noch bis Dienstagabend, den 7. Mai (der Tag der Hauptversammlung) Zeit, sich die Aktie ins Depot zu legen. Die Auszahlung erfolgt dann am Freitag, den 10. Mai.

Trotz der aktuell stattlichen Dividendenrendite von fast vier Prozent ist die Dividendenpolitik der Kranich-Airline nicht unbedingt der Hauptgrund, sich die DAX-Titel ins Depot zu legen. Stattdessen sprechen nach wie vor die starken Marktstellung, die guten Perspektiven und die im Branchenvergleich günstige Bewertung für die Lufthansa-Aktie. Der Stoppkurs sollte bei 16,80 Euro belassen werden.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Autor hält Positionen an Lufthansa, die von einer etwaigen aus der Publikation resultierenden Kursentwicklung profitieren.