Hebel-Power: Mit diesen 8 Optionsscheinen den Markt schlagen.
17.12.2013 Michael Herrmann

Linde: Da geht noch was

-%
Linde

Die Aktie des Gaseherstellers Linde bekommt heute Rückenwind von der Analystenseite. Macquarie traut der Aktie auf dem aktuellen Niveau noch einiges zu.

Die australische Investmentbank Macquarie stuft die Linde-Aktie weiter auf "Outperform" mit einem Kursziel von 165 Euro ein. Macquarie-Analyst Christian Faitz verweist darauf, dass die großen Volkswirtschaften im kommenden Jahr weiteres Wachstum verzeichnen sollten und die Nachfragesituation in den wichtigsten Endmärkten der Chemie-Industrie intakt bleiben werde.

Breiter Optimismus der Analysten

Die meisten Chemie-Aktien seien lediglich moderat bewertet. Faitz ist zwar auch bei Linde optimistisch, insgesamt seien aber zyklische Werte zu bevorzugen. Einer seiner größten Favoriten der Branche ist daher BASF. Insgesamt kommt Linde bei den Analysten aber etwas besser an. Das durchschnittliche Kursziel sehen sie bei 159 Euro und damit gut sieben Prozent über dem aktuellen Kurs. Zudem raten rund zwei Drittel der Analysten zum Kauf der Linde-Aktie, bei BASF nur 41 Prozent.

Weiter ein Kauf

Wie für BASF ist DER AKTIONÄR auch für Linde weiter optimistisch. Die mittel- bis langfristigen Aussichten des Gasespezialisten bleiben glänzend. Insgesamt hat die Aktie des DAX-Konzerns ein Aufwärtspotenzial bis 190 Euro. Ein Stopp bei 120 Euro sichert ab.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0