+4.390% in 5 Jahren – jetzt Erfolgsstrategie sichern
Foto: IMAGO
01.10.2021 Andreas Deutsch

Kursmassaker bei BioNTech, Moderna, Adagio Therapeutics – Nasdaq 100 erholt sich

-%
BioNTech

Dank eines Kurssprungs bei den Aktien von Merck & Co hat sich der Dow Jones Industrial am Freitag zum Großteil von seinen Vortagesverlusten erholt. Der Leitindex kletterte um 1,4 Prozent auf 34.326 Punkte. Der breiter gefasste S&P 500 stieg um 1,2 Prozent auf 4.357 Zähler. Der Nasdaq 100 verbesserte sich um 0,7 Prozent auf 14.792 Punkte.

Am Aktienmarkt haben es die Anleger laut dem Bankhaus J.Safra Sarasin inzwischen schwerer angesichts schnell sinkender Gewinnerwartungen und steigender US-Realzinsen, die Anleihen im Vergleich zu Aktien attraktiver machen.

Die US-Notenbank müsse nun sehr vorsichtig agieren, um keinen größeren Rückschlag auszulösen, sagte der Aktienmarktstratege Wolf von Rotberg.

Mit Blick auf einzelne Branchen richtete sich die Aufmerksamkeit der Anleger am Freitag vor allem auf den Pharmasektor. Positive Studiendaten zu einem neuen Corona-Medikament von Merck & Co ließen die Aktien des Pharmakonzerns in die Höhe schnellen - und führen zu Kursverwerfungen bei den Papieren von Impfstoffherstellern. Auch die Anteilscheine von Merck-Konkurrenten aus dem klassischen Pharmabereich gerieten unter Druck.

Das neue Corona-Medikament von Merck & Co reduziert bei Risiko-Patienten einer klinischen Studie zufolge deutlich die Wahrscheinlichkeit sehr schwerer Verläufe. Der Konzern will sich nun so schnell wie möglich um den Einsatz in den USA bemühen und auch entsprechende Anträge bei Behörden weltweit stellen. Die Arznei wird als Pille verabreicht.

Derartig oral verabreichte Medikamente würden wahrscheinlich eine Schlüsselrolle bei der Entlastung der Krankenhäuser spielen, die aktuell Corona-Patienten behandelten, schrieb Analyst Andrew Baum von der US-Bank Citigroup.

Die Aussicht auf die Markteinführung eines wirksamen Medikaments gegen das sich weltweit ausbreitende Corona-Virus ist derweil ein Schock für die Anleger, die bislang auf die Produzenten von Impfstoffen gesetzt haben.

So sackten die Anteilscheine von Moderna um bis zu 16 Prozent ab und büßten zuletzt noch elf Prozent ein. Damit waren sie das Schlusslicht im S&P 500. Seit Ende 2020 liegen die Papiere mit einem Plus von mehr als 200 Prozent aber immer noch an der Spitze des S&P 500.

Unter den weiteren Impfstoffherstellern brachen BioNTech an diesem Freitag zuletzt um sieben Prozent, Curevac um 15 Prozent und Novavax um 12 Prozent ein. Weniger deutlich fielen die Verluste bei dem Biontech-Partners Pfizer aus. Die Anteile des breit aufgestellten Pharmakonzerns verloren gerade mal ein halbes Prozent.

Vor diesem Hintergrund gerieten auch die Aktien solcher Pharmaunternehmen unter Druck, die bislang Antikörper-Behandlungen für Bekämpfung von Corona entwickelt haben. So büßten Regeneron Pharmaceuticals sechs Prozent, Vir Biotech 21 Prozent und Adagio Therapeutics gar 34 Prozent ein.

(dpa-AFX)

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von BioNTech befinden sich im AKTIONÄR-Depot.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
BioNTech A2PSR2
US09075V1026
- €

Buchtipp: Future Angst

Welche aktuellen Ängste prägen uns? Mit welchen Ängsten waren die Menschen in der Vergangenheit konfrontiert, als es die heutigen Technologien noch nicht gab? Warum mischen wir heute im Wettbewerb der Kulturen um neue Technologien nicht ganz vorne mit? Welche Maßnahmen müssen wir ergreifen, um neue Technologien nicht als etwas Beängstigendes und Feindseliges zu betrachten, sondern als ein Mittel zur Lösung der großen Probleme der Menschheit? Innovationsexperte Dr. Mario Herger stellt in „Future Angst“ die entscheidenden Fragen in Bezug auf Technologie und Fortschritt und zeigt professionelle und zukunftsweisende Lösungen auf. Mit seinem Appell „Design the Future“ bietet Herger einen unkonventionellen und transformativen Ansatz für ein neues, human geprägtes Mindset.
Future Angst

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 528
Erscheinungstermin: 19.08.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-771-1