Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
17.03.2020 Marion Schlegel

Kurs-Explosion bei BioNTech: Hoffnung auf Corona-Impfstoff sorgt für 80-Prozent-Kurssprung

-%
BioNTech
Trendthema

BioNTech-Aktien sind am Dienstag auf ein weiteres Rekordhoch geschnellt. Die mit einem chinesischen Partner betriebene Entwicklung eines Impfstoffs gegen die vom Coronavirus verursachte Krankheit Covid-19 treibt den Kurs steil nach oben. In der Spitze stiegen die Aktien, die auf der Handelsplattform Tradegate am aktivsten gehandelt werden, um 80 Prozent auf fast 72 Euro. Seit der ersten Börsennotiz der Aktien im Oktober vergangenen Jahres hat sich der Wert des Unternehmens nahezu verfünffacht.

Der Mainzer Biopharma-Spezialist will gemeinsam mit Fosun Pharma in Schanghai einen Impfstoff gegen Covid-19 entwickeln. DER AKTIONÄR berichtete: „Top-News bei der Corona-Hoffnung BioNTech: Aktie schießt nach oben – gelingt der Biotech-Perle der große Durchbruch?“ BioNTech und Fosun Pharma hätten dazu klinische Studien vereinbart, hieß es am Vortag. Der Kandidat für einen Impfstoff mit der Bezeichnung BNT162 soll ähnlich wie bei dem Projekt der Tübinger Firma CureVac Körperzellen dazu anregen, Wirkstoffe zur Abwehr des Virus zu erzeugen. Der BioNTech-Kurs war daraufhin am Vortag bereits massiv nach oben geschossen.

BioNTech (WKN: A2PSR2)

Aufgrund einer breit aufgestellten Entwicklungsplattform sei BioNTech bestens positioniert im weltweiten Rennen um einen Impfstoff gegen die Krankheit, urteilte Analystin Shanshan Xu von der Berenberg Bank. Das gelte auch für die benötigten Kapazitäten für die Fertigung: So schätze der BioNTech-Partner Fosun Pharma, dass die Mainzer wöchentlich Millionen Einheiten des Impfstoffs produzieren könnten.

Xu zeigte sich beeindruckt von der Schnelligkeit, mit der BioNTech eine Allianz mit einem der führenden Pharmakonzerne Chinas geschmiedet habe. Damit honoriere Fosun die mRNA-Technologieplattform der Mainzer. Zudem wolle Fosun die Zusammenarbeit auf die Behandlung anderer infektiöser Krankheiten und auch auf die Krebsbehandlung ausweiten.

DER AKTIONÄR hat die Aktie von BioNTech kurz nach dem Börsengang im Herbst 2019 bei 11,70 Euro zum Kauf empfohlen. Im Zuge der Korrektur vor einigen Wochen hat DER AKTIONÄR zudem dazu geraten, bei 28 Euro ein Abstauberlimit zu platzieren. Dies wurde erreicht. Seitdem kennt die Aktie fast nur noch eine Richtung – die nach oben (in der Spitze am heutigen Dienstag bei 71,98 Euro). Nach dem jüngsten massiven Kursanstieg kann man durchaus einmal über Teilgewinne nachdenken. DER AKTIONÄR verspricht sich von BioNTech in Zukunft aber noch einiges – auch außerhalb des Kampfs gegen das Coronavirus.

Welche Aktie noch als großer Hoffnungsträger in der Impfstoff-Entwicklung gilt, lesen Sie im neuesten Aktienreport des AKTIONÄR „Die Mega‑Hoffnung im Kampf gegen Corona: Sichern Sie sich jetzt diese Aktie und die Chance auf 100 Prozent und mehr“, den Sie hier herunterladen können.

Hier gelangen Sie zum Report

(Mit Material von dpa-AFX)