AKTIONÄR-Depot: Erste Käufe!
02.03.2020 Marion Schlegel

Biotech-Perle BioNTech: Unglaubliche Stärke – dieser Aktie kann der Coronavirus nichts anhaben

-%
BioNTech
Trendthema

Während derzeit wahllos eine Aktie nach der anderen nach unten durchgereicht wird, kann sich die Aktie des deutschen Biotech-Unternehmens BioNTech mit geradezu unglaublicher Stärke präsentieren. Die Aktie der in Mainz beheimateten Biotech-Gesellschaft ist erst im Oktober vergangenen Jahres an die Börse gegangen und hat schon ordentlich für Furore gesorgt. Von ihrem Tief bei 11,50 Euro hat sich die Aktie zwischenzeitlich fast vervierfacht. Dann traten Gewinnmitnahmen ein und sorgten für eine gesunde Korrektur.

Gerade jetzt, wo die Aktienmärkte massiv unter Druck standen, hat das Papier aber nichts mehr abgegeben – im Gegenteil zuletzt konnte die Aktie von BioNTech sogar ordentlich zulegen. Das Unternehmen gehört zu den führenden Biotech-Unternehmen, die an Medikamenten und Impfstoffen auf Basis von Boten-Nukleinsäure (mRNA) arbeiten. Hier machen sich wohl Anleger nun auch Hoffnung, dass es möglicherweise im Zusammenhang mit dem Coronavirus einen Erfolg geben könnte.

BioNTech (WKN: A2PSR2)

Ansonsten arbeitet BioNTech unter anderem an individualisierten, auf einzelne Patienten zugeschnittenen Immuntherapien gegen Krebs. Die Firma entstand 2008 in Mainz und hat mittlerweile mehr als 1.100 Mitarbeiter weltweit. Im Herbst sammelte BioNTech beim Börsengang in den USA 150 Millionen Dollar (circa 135 Millionen Euro) ein. Jüngst verkündete BioNTech die Übernahme des US-Krebsspezialisten Neon Therapeutics für 67 Millionen Dollar.

DER AKTIONÄR hatte die Aktie von BioNTech bei 11,70 Euro erstmals zum Kauf empfohlen und vor Kurzem geraten, bei 28 Euro ein Abstauberlimit zu platzieren. Dieses wurde erreicht. Seitdem hat sich die Aktie bereits wieder schön nach oben absetzen können. DER AKTONÄR bleibt bei dem Unternehmen äußerst zuversichtlich und erhofft sich hier langfristig noch einiges. Gewinne weiter laufen lassen!