25.04.2017 Maximilian Völkl

Künstliche Intelligenz: ABB kooperiert mit IBM – das macht Sinn

-%
ABB
Trendthema

Der Siemens-Rivale ABB treibt sein Digitalangebot vorn. Am Dienstag hat der Industriekonzern eine Zusammenarbeit mit dem IT-Riesen IBM angekündigt. Der Supercomputer Watson von „Big Blue“ soll durch die Allianz mit ABB Ability zusammengeführt werden.

Im Interview mit dem Handelsblatt hatte ABB-Chef Ulrich Spiesshofer bereits am Montag die Bedeutung des Digitalangebots ABB Ability betont. Schon heute seien 70 Millionen Maschinen mit der Software verbunden. „Würde man ABB Ability quer über alle unsere Kunden legen, könnten diese 1.000 Milliarden Dollar Kosten einsparen“, so Spiesshofer. „Wenn davon bei uns nur zwei Prozent bleiben, und das ist konservativ geschätzt, ist das ein zusätzliches Umsatzpotenzial von 20 Milliarden Dollar.“

Durch die Kooperation mit IBM verspricht sich ABB nun einen Mehrwert für die Kunden in der Energieversorgung, der Industrie sowie im Transport- und Infrastruktursektor. Die Kunden sollen dabei von der IBM-Expertise in den Bereichen Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen profitieren. Mit der Datenanalyse durch den Supercomputer Watson können beispielsweise Maschineninspektionen automatisiert oder intelligente Stromnetze effizienter betrieben werden.

Der richtige Weg

Im vergangenen Jahr hat ABB bereits eine Kooperation mit Microsoft vereinbart. Die Vereinbarung mit IBM ist der nächst Schritt in die richtige Richtung. In den Bereichen automatisierte Fabrik und Robotik liegt die Zukunft des Konzerns. Die Schweizer sind hier gut positioniert und sind nach schwierigen Jahren wieder auf dem richtigen Weg. Anleger können zugreifen.

Unser Klassiker: "Das ist die Börse" von André Kostolany

Autor: Kostolany, André
ISBN: 9783864702372
Seiten: 208
Erscheinungsdatum: 08.10.2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag

Mehr Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die Spekulation ist eine Kunst – eine Kunst, die Zeit und Geduld erfordert. In diesem Buch – seinem Erstlingswerk – nimmt uns Altmeister André Kostolany mit auf eine spannende Reise durch den Dschungel der Finanzwelt. Es ist verblüffend: Kostolanys Beobachtungen, die er vor über 50 Jahren mit den Augen eines Gentleman-Spekulanten machte, sind heute genauso gültig wie anno 1961. Am Ende der Lektüre sehen wir Leser die Börse mit anderen Augen. Zum 25. Verlagsjubiläum legt der Börsenbuchverlag den lange vergriffenen Klassiker in einer Jubiläumsausgabe neu auf.

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7