03.09.2014 Jochen Kauper

Kündigt Zalando heute den Börsengang an?

-%
DAX
Trendthema

Zalando will seinen Börsengang nach Informationen des Handelsblatts an diesem Mittwoch ankündigen. Der Modeversender wolle das Zeitfenster nutzen, das sich durch die voraussichtliche Verschiebung des New Yorker Börsengangs der chinesischen Handelsplattform Alibaba ergeben habe, berichtete die Zeitung unter Berufung auf Finanzkreise. Ein Zalando-Sprecher war am Morgen zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. 

Starke Ankeraktionäre

Die Haupteigentümer von Zalando sind die schwedische Beteiligungsgesellschaft Kinnevik mit knapp 37 Prozent und die Internetinvestoren Marc, Oliver und Alexander Samwer mit 17 Prozent über ihren Europena Founders Fund. Sie wollen nach bisherigen Berichten weiter an Bord bleiben. Hinzu kommen Aktionäre wie Tengelmann Ventures und der Däne Anders Hoch Povlsen.

Stammgeschäft profitabel

In Deutschland, Österreich und der Schweiz macht Zalando mit 60 Prozent den Großteil des Geschäfts. In der deutschsprachigen Region ist das Unternehmen auch deutlich profitabler mit einer bereinigten operativen Marge von 4,6 Prozent. Zalando hatte mit kostenlosen Retouren und einer einprägsamen Werbekampagne schnell Marktanteile gewonnen. Zuletzt gab es 13,7 Millionen Kunden. Zalando schreibt nach Anlaufverlusten inzwischen zumindest operativ schwarze Zahlen. Im zweiten Quartal gab es vor Zinsen, Steuern und Ausgaben für Mitarbeiteraktien einen Gewinn von 35 Millionen Euro. Im Vorjahresquartal hatte Zalando auf dieser Basis noch 31 Millionen Euro Miese gemacht. 

Details folgen

Zalando wird von Experten mit vier bis fünf Milliarden Euro bewertet. Über die Ausgabe neuer Anteile sollen 10 bis 15 Prozent des Unternehmens an die Börse gebracht werden. Ein Zalando-Sprecher wollte die Informationen nicht kommentieren. Das Geld aus dem Börsengang jedenfalls soll in das weitere Wachstum gesteckt werden.