10.03.2014 Markus Bußler

K+S: Ziele erreicht? Kursziel 27,00 Euro

-%
DAX
Trendthema

Die Aktie von K+S notiert heute deutlich im Minus. Offensichtlich werden Anleger im Vorfeld der Zahlen, die am Donnerstag, 13. März, präsentiert werden sollen, vorsichtig. Doch diese Vorsicht ist zumindest nach Ansicht von Christoph Schöndube von Independent Research unangebracht.

Das Analysehaus Independent Research hat die Einstufung für K+S vor Zahlen auf „Halten“ mit einem Kursziel von 27 Euro belassen. Da der Düngemittelkonzern erst vor wenigen Wochen seine Ziele für 2013 bekräftigt habe, sollten sie erreicht worden sein, schrieb Analyst Christoph Schöndube in einer Studie. Das bereinigte Nettoergebnis dürfte im vierten Quartal wegen des gesunkenen Kalipreises deutlich auf 24 Millionen Euro gefallen sein. Für 2014 rechnet er mit einer steigenden Nachfrage und einer Preisstabilisierung bei Kali.

Preise für Agrarrohstoffe ziehen an

DER AKTIONÄR geht sogar noch einen Schritt weiter: Die Aktie von K+S könnte vor einer nachhaltigen Erholung stehen. Der komplette Bereich der Agrarrohstoffe erholt sich derzeit. Dies erhöht die Investitionsbereitschaft der Landwirte. Wurden im vergangenen Jahr vor allem Lagerbestände bei Kali-Dünger aufgebraucht, so dürften im laufenden Jahr Neubestellungen anstehen.

Dazu kommt: Auch in Russland tut sich etwas. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich Uralkali und Belaruskali auf eine neue Allianz verständigen ist in den vergangenen Wochen weiter gestiegen. Dies würde die Preismacht der Anbieter stärken und würde zu höheren Preisen für Kali-Dünger führen. Die Chancen auf eine nachhaltige Trendwende stehen gut. Kaufen!

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4