Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
14.05.2015 Maximilian Steppan

K+S: Sollten Anleger bei der Aktie noch zugreifen?

-%
DAX

Die Anteilsscheine des Salz- und Düngemittelherstellers K+S zeigen sich nach dem gestrigen Dividendenabschlag gut erholt. In einem freundlichen Gesamtmarkt legt der DAX-Titel rund ein Prozent zu. Für Rückenwind sorgt zudem ein bullischer Analystenkommentar der französischen Großbank Societe Generale.

Deren Experte Rajesh Singla hat die Einstufung für K+S nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 37 Euro belassen. Der Salz- und Düngemittelkonzern habe wie erwartet über eine starke Geschäftsentwicklung im ersten Quartal berichtet, so der Singla in seiner jüngsten Studie. Das DAX-Papier handele, gemessen am erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis, derzeit rund 23 Prozent unter dem historischen Mittelwert. Der Analyst verweist zudem auf die attraktive Dividendenrendite von 4,0 Prozent.

Insgesamt beschäftigen sich 36 Analysten mit der K+S-Aktie. 18 Kaufempfehlungen stehen zehn Halte- und acht Verkaufsratings gegenüber. Das durchschnittliche Kursziel liegt bei 32,80 Euro. Etwas darüber liegt bei 33,50 Euro der nächste Widerstand, den das Papier überwinden muss.

Kaufen

Aus Sicht des AKTIONÄR hat die K+S-Aktie weiterhin Potenzial nach oben. Kann auch der Widerstand bei 35,95 Euro mittelfristig herausgenommen werden, sind Kurse von 42,00 Euro auf Jahressicht möglich. Den Stoppkurs sollten investierte Anleger sowie Neueinsteiger nach wie vor bei 27,00 Euro belassen beziehungsweise setzen, denn dort würde der seit Oktober intakte Aufwärtstrend in Gefahr geraten.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0