8 Aktien mit maximalem OHO-Effekt
21.07.2020 Thorsten Küfner

K+S: „50 Prozent sind drin“

-%
K+S

Die Gerüchte, wonach namhafte Investoren zu den potenziellen Käufern der Salzsparte von K+S zählen, sorgten in der Vorwoche für kräftig steigende Kurse. Im gestrigen Handel gab der MDAX-Titel im Zuge von Gewinnmitnahmen nach. Laut den Experten des Analysehauses Pareto bietet das aktuelle Kursniveau Anlegern aber eine gute Einstiegschance. 

So haben die Analysten ihr Anlagevotum für die Anteilscheine des Düngemittel- und Salzproduzenten mit „Buy“ bestätigt. Darüber hinaus wurde das Kursziel erneut mit 9,00 Euro bestätigt. Daraus errechnet sich ausgehend vom aktuellen Kursniveau sattes Aufwärtspotenzial von knapp 50 Prozent.

In der Vorwoche hatte auch die Baader Bank zum Kauf der K+S-Aktie geraten. Deren Analyst Markus Mayer hält ein besser als ursprünglich erwartetes Ergebnis für möglich und beziffert den fairen Wert der Papiere auf 8,00 Euro. 

K+S (WKN: KSAG88)

Die volatile Aktie von K+S könnte auch in den kommenden Wochen und Monaten ein Spielball der Spekulanten bleiben. Dementsprechend ist die günstig bewertete Aktie ausnahmslos für nervenstarke Anleger geeignet, zumal die anhaltend niedrigen Kalipreise und die hohe Verschuldung ernstzunehmende Risiken sind. Diese sollten ihre Position weiterhin mit einem Stoppkurs bei 5,20 Euro absichern. 

Weniger Mutige können im Düngemittelsektor auch auf die Anteile des norwegischen Konzerns Yara setzen.