16.09.2016 Florian Söllner

Kommentar: Ich liebe das Elektroauto – doch Tesla ist zu heiß gelaufen

-%
TESLA MOTORS
Trendthema

Ich liebe das Elektroauto: Es fährt brachial schnell und dafür nötige Energie wird nicht aus dem Wüstenboden gegraben, sondern idealerweise aus einer Solaranlage gewonnen. Jedes Kind bemerkt schon beim Spielen mit einem ferngesteuerten Auto: Der Betrieb mit Batterien ist simpel, sicher, rasant. Elektroautos werden günstig und damit in jeder Hinsicht alte Verbrenner schlagen. Doch noch gilt: Drückt man zu aggressiv aufs Gaspedal, geht die Power schnell zur Neige – und die später gestarteten ziehen vorbei. Das droht auch dem Autohersteller Tesla. Nach dem Weckruf durch den Hype rund um das Model 3 starten nun die alten Hersteller durch. Und zwar richtig: Schon die Automesse in Paris im Oktober 2016 wird zeigen, dass Daimler, VW und Co rechtzeitig zum Europastart des Model 3 ab 2018/2019 Tesla-Killer ins Rennen schicken. Die Voraussetzung dafür – günstige Batterien – wird jetzt durch Fabriken von Samsung SDI und LG direkt in Europa geschaffen. Und ja: BMW, GM, Daimler, Google, Samsung oder VW können Elektroautos bauen. Ich habe in den letzten Jahren mit Autochip-Spezialisten, Batterie-Experten, Autozulieferern und -herstellern gesprochen und bin überzeugt: Ob Batterie, Autopilot, Qualität oder Ladenetz – es gibt nichts bei Tesla, was nicht auch von der Konkurrenz angeboten werden kann und wird – dazu ist das Elektroauto zu genial – genial einfach. 2011 empfahl DER AKTIONÄR Tesla zum Kauf. Doch 2016 und mehrere Hundert Prozent später ist die Aktie heiß gelaufen. Die große Gefahr: Alle Hersteller werden „Teslas“. Dann wird Tesla mit KGVs und KUVs wie BMW oder VW normal bewertet – und der zu schnell nach oben gerasten Aktie droht der Kollaps.

Gerade habe ich den Lesern des AKTIONÄR-Börsenbriefes Hot Stock Report eine Tesla-Short-Strategie empfohlen. Alle Infos dazu sowie spannende Informationen aus meinem Gespräch mit ex-GM-Boss Bob Lutz über Tesla lesen Sie in der aktuellen Ausgabe. Gerade bieten wir ein attraktives Test-Angebot für den Hot Stock Report an.

Buchtipp: Insane Mode – Die Tesla-Story

Ein Tesla-Motors-Insider erzählt die Geschichte des revolutionärsten Autoherstellers seit Ford und des Mannes, der ihn zum Erfolg führt. Hamish McKenzie zeigt, wie unter Elon Musks „Insane Mode“-Leitung gerade das Ende eines Zeitalters eingeläutet wird – das der Benzinmotoren. Musk hängt mit seiner Vision und seinen Autos alle anderen Hersteller der Branche ab, entgegen aller Widerstände und Rückschläge. Dies ist nicht nur die Geschichte einer unglaublich bahnbrechenden Automarke – es ist die Geschichte eines unbeirrbaren Visionärs und einer neuen Ära, rasant und aufschlussreich.

Autoren: McKenzie, Hamish
Seitenanzahl: 328
Erscheinungstermin: 23.05.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-485-7