23.06.2014 Florian Söllner

Kaufsignal! Trader kaufen SMA-Solar-Aktie

-%
DAX

19 Prozent Kursplus in nur einer Woche. Die SMA-Solar-Aktie hat endlich eine Erholungsbewegung gestartet. Zuvor hatte sich das Papier seit dem Jahreshoch im März glatt halbiert. Hauptgrund für die harte Korrektur war der einbrechende europäische Solarmarkt. In wichtigen Märkten wie Deutschland ging der Zubau in den ersten Monaten 2014 um über 40 Prozent zurück. Das belastet auch die Zahlen des Wechselrichter-Herstellers SMA Solar, der immer noch rund 60 Prozent seiner Erlöse in Europa erzielt.

Doch Anleger setzen darauf, dass man sich endlich auch in den wichtigen Wachstumsmärkten Japan und China behauptet. Mit seinem neuen strategischen Partner Danfoss will man nun in Asien Schwung aufnehmen. Analysten glauben daran, dass SMA Solar der operative Umschwung gelingt. Nach einem schwachen Jahr 2014 sollen die Umsätze 2015 wieder von 1,1 auf 1,3 Milliarden Euro steigen. Das derzeitige KGV von hohen 110 wird dann auf 23 sinken.

Trader schlagen zu

DER AKTIONÄR hatte seit Monaten geraten, sich mit Engagements bei SMA Solar zurückzuhalten und zumindest eine charttechnische Wende abzuwarten. Diese scheint nun gelungen. Mit dem dynamischen Sprung über die 30-Euro-Marke unter hohem Handelsvolumen wurde ein klares Kaufsignal generiert. Trader können daher durchaus eine Wette auf kurzfristig weiter steigende Kurse eingehen. Möglich ist eine kurze Verschnaufpause der Aktie. Dann ist eine weitere Erholung der Aktie wahrscheinlich. Aufgrund der weiterhin schwierigen Lage im Solarmarkt sollte jedoch nur mit Stoppkurs agiert werden.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0