06.04.2011 Michael Herrmann

Kabel Deutschland: Nach BlackRock-Signal vor Kaufsignal

-%
DAX
Trendthema

Der US-Vermögensverwalter BlackRock will bei Kabel Deutschland weiter aufstocken. Die Aktie von Deutschlands größtem Kabelnetzbetreiber hat ihre Durststrecke überwunden und tastet sich an neue Hochs heran. Merrill Lynch sieht sogar ein Kurspotenzial von 50 Prozent. Spannung verspricht die Charttechnik.

In einer Pflichtmitteilung hat Kabel Deutschland mitgeteilt, dass der Vermögensverwalter  BlackRock seinen Anteil am deutschen Kabelnetzbetreiber in den kommenden Monaten weiter aufstocken will. BlackRock besitzt bisher rund 11 Prozent der Stimmrechte des Kabelnetzbetreibers. Wie aus der jüngsten Pflichtmitteilung des Konzerns weiter hervorgeht, verfolge BlackRock mit dem Investment bei Kabel Deutschland jedoch keine strategischen Ziele. Auf die Besetzung von Vorstand und Aufsichtsrat wollen die Amerikaner ebenfalls keinen Einfluss nehmen.

Starke Entwicklung

Dass Interesse des US-Vermögensverwalters kommt nicht von ungefähr, denn die Geschäfte von Kabel Deutschland entwickeln sich ordentlich. Der MDAX-Konzern treibt den Schuldenabbau konsequent voran und will in den nächsten Tagen einen Kredit in der Höhe von 200 Millionen Euro vorzeitig zurückzahlen. Aufgrund der guten Geschäftsentwicklung beabsichtigt Kabel Deutschland seinen Anleger für das Geschäftsjahr 2011/2012 sogar erstmals eine Dividende zahlen.

Gestiegene Chancen für Pay-TV-Bereich

Bei den Analysten bleibt Kabel Deutschland ein Liebling. So hat sich Merrill Lynch kürzlich positiv zu den Aussichten für den deutschen Pay-TV-Markt geäußert und das Kursziel für Sky Deutschland deutlich erhöht. Doch auch für Kabel Deutschland hob Analyst Daniel Kervin das Kursziel von 52 auf 60 Euro deutlich an. Zum aktuellen Stand bedeutet dies ein Potenzial von 50 Prozent. Die Einstufung lautet folgerichtig weiter "Buy".

Kaufsignal im Visier

Charttechnisch befindet sich die Aktie in einer spannenden Phase. Aktuell notiert sie nahe des Widerstands beim Allzeithoch. Scheitert sie an dieser Hürde muss mit Rücksetzern bis in den Bereich der Unterstützung bei 34 Euro gerechnet werden. Überwindet sie dagegen den Widerstand, stehen die charttechnischen Ampeln eindeutig auf grün. Angesichts der guten Geschäftsentwicklung und der anhaltend positiven Nachrichtenlage ist eher mit einem Ausbruch nach oben zu rechnen.

Am Ball bleiben

Fundamental wie charttechnischen ist Kabel Deutschland ein überzeugendes Investment. Dass BlackRock zum Aufstocken bereits ist, könnte die Aktie zudem bei möglichen weiteren Verkäufen des Großaktionärs Providence stützen. Anleger, die der frühzeitigen Empfehlung des AKTIONÄR gefolgt sind, bleiben daher am Ball und sichern die Position weiter mit einem Stopp bei 32 Euro ab.