7 Aktien – 7 Top-Chancen auf eine Gegenbewegung
Foto: Börsenmedien AG
29.05.2014 Alfred Maydorn

JinkoSolar: Von wegen Enttäuschung – Aktie im Aufwind

-%
DAX

Zur Überraschung vieler Experten hat die Aktie von JinkoSolar am Mittwoch an der New Yorker Börse kräftig zugelegt. Am Ende notierte er mit 26,21 Dollar 4,5 Prozent höher. Damit wurden die vorangegangen Kursabschläge nach der Vorlage vermeintlich enttäuschender Quartalszahlen mehr als aufgeholt. Denn die waren eigentlich sogar sehr gut.

Nach einer schwachen Eröffnung drehte die Aktie von JinkoSolar am Mittwoch in New York nach oben und ging mit 26,21 Dollar aus dem Handel. Damit notiert die Aktie mittlerweile sogar wieder höher als vor der Präsentation der Quartalszahlen am Dienstag. In einer ersten Reaktion hatte die Aktie neun Prozent an Wert verloren.

Erwartungen eigentlich übertroffen

Unter den Anlegern setzt sich die Erkenntnis durch, dass die Zahlen gar nicht so negativ zu werten sind, wie sie auf den ersten Blick erscheinen. Zwar verfehlte JinkoSolar die Gewinnerwartungen für das erste Quartal 2014 von 0,40 Dollar pro Aktie deutlich und wies mit 0,20 Dollar lediglich die Hälfte aus, aber das Ergebnis wurde von einmaligen Verlusten aus Währungsgeschäften belastet.

Wie der AKTIONÄR bereits am Dienstag berichtete, wären die Gewinnerwartungen der Analysten ohne diese außerordentlichen Verluste, die mit dem operativen Geschäft nichts zu haben, sogar höher ausgefallen als prognostiziert. Sogar deutlich höher, der Gewinn pro Aktie hätte bei 0,86 Dollar gelegen und damit mehr als doppelt so hoch wie erwartet.

Optimistische Prognose

Darüber hinaus hat JinkoSolar seine Prognose für das zweite Quartal nicht unverändert gelassen, wie teilweise berichtet wurde, sondern hat sie deutlich angehoben. Im Vergleich zum Vorquartal (455,1 MW) soll sich der Modulabsatz im zweiten Quartal 2014 auf 570 bis 600 MW erhöhen. Nimmt man den Mittelwert von 585 MW entspricht dies einem Zuwachs von 29 Prozent.

Kaufen!

JinkoSolar hat auch im Auftaktquartal 2014 unter Beweis gestellt, dass der Konzern operativ außergewöhnlich profitabel arbeitet. Die Prognose gute verspricht zudem weiteres Wachstum. An den insgesamt überdurchschnittlich guten Aussichten hat sich nichts geändert. Vor diesem Hintergrund empfiehlt DER AKTIONÄR die Aktie von JinkoSolar weiterhin zum Kauf.

Eine aktuelle Einschätzung zu JinkoSolar sehen Sie in der neuen Ausgabe von Maydorns Meinung.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Jinkosolar - €

Buchtipp: Powerplay

Genie, Visionär oder doch nur windiger Geschäftemacher? Elon Musk war einer der umstrittensten Titanen des Silicon Valley. Er wurde von Konkurrenten und Investoren bedrängt, von Whistle­blowern behindert – dennoch verloren er und sein Team von Tesla nie den Glauben an das Potenzial von E-Autos. Beharrlich entwickelten sie ein Auto, das schneller, leiser und sauberer war als alle anderen. Der Auto- und Technologie-Reporter des „Wall Street Journal“, Tim Higgins, verfolgte das Drama von der ersten Reihe aus: die Phasen des Innovationsstaus, das Ringen um die Kontrolle, die Verzweiflung und den unerwarteten Erfolg. „Powerplay“ ist eine Geschichte von Macht, Rücksichtslosigkeit, Kampf und Triumph und schildert, wie ein Team von Exzentrikern und Innovatoren alle Hürden überwand – und die Zukunft veränderte.
Powerplay

Autoren: Higgins, Tim
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 25.11.2021
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-781-0