Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Börsenmedien AG
05.10.2021 Michael Schröder

Infineon mit Kapitalmarkttag: Prognose bestätigt, Ausblick vorgelegt - das kann sich sehen lassen!

-%
Infineon

Infineon lädt heute Investoren zum virtuellen Kapitalmarkttag „IFX Day 2021“ ein, unter dem Motto: Elektrifizierung + Digitalisierung = nachhaltige Wertschaffung! Passend zu dem Event hat der Chipriese seine Prognose für das abgelaufene Geschäftsjahr 2020/21 bestätigt und einen Ausblick auf das Geschäftsjahr 2021/22 gegeben.

Infineon gibt Investoren heute einen aktuellen Überblick über Strategie, Geschäftsentwicklung und langfristige Perspektive sowie einen Ausblick auf das Geschäftsjahr 2022. Der Vorstand und die Leiter der vier Geschäftssegmente berichten auf dem virtuellen Kapitalmarkttag von 15:00 bis 18:30 Uhr (MESZ) über Markt- und Technologieentwicklungen, strukturelle Wachstumstreiber, den Status der Cypress-Integration und die finanzielle Wertschaffung auf der Grundlage des Zielgeschäftsmodells von 9+ Prozent Umsatzwachstum, 19 Prozent Segmentergebnismarge und 13 Prozent Investitionsquote über den Zyklus.

Anhand der vorläufigen Zahlen erwartet Infineon für das Geschäftsjahr 2021 (Ende: 30. September 2021) ein Geschäftsergebnis wie prognostiziert, mit einem Umsatz-Niveau in Höhe von rund elf Milliarden Euro, einer Segmentergebnis-Marge von mehr als 18 Prozent, Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte einschließlich aktivierter Entwicklungskosten in Höhe von rund 1,6 Milliarden Euro sowie einem Free-Cash-Flow von rund 1,5 Milliarden Euro.

Für das Geschäftsjahr 2021/22 geht Infineon von einem starken Umsatzwachstum und einem weiteren Anstieg der Marge aus. Bei einem unterstellten EUR/USD-Wechselkurs von 1,20 wird ein Umsatzwachstum im mittleren Zehn-Prozent-Bereich erwartet. Auf diesem Niveau wird die Segmentergebnismarge voraussichtlich circa 20 Prozent betragen. Um die Wachstumschancen zu nutzen, will Infineon die Investitionen im angelaufenen Geschäftsjahr auf ein Niveau von rund 2,4 Milliarden Euro deutlich anheben. Der Free-Cash-Flow wird bei voraussichtlich rund einer Milliarde Euro liegen.

Infineon (WKN: 623100)

Die bestätigte Prognose und der insgesamt recht erfreuliche Ausblick dürften bei den Investoren gut ankommen. DER AKTIONÄR hält an seiner grundlegend positiven Einschätzung fest. Die strukturellen Wachstumstreiber und Trends sind intakt. Das Motto "Elektrifizierung + Digitalisierung = nachhaltige Wertschaffung!" macht Lust auf mehr. Das durchschnittliche Kursziel aller Analysten liegt aktuell bei knapp über 40 Euro. Diese Marke sollte die DAX-Aktie in den kommenden Wochen und Monaten weiter ins Visier nehmen.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Derivate auf Infineon befinden sich im Real-Depot von DER AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Infineon - €

Buchtipp: Powerplay

Genie, Visionär oder doch nur windiger Geschäftemacher? Elon Musk war einer der umstrittensten Titanen des Silicon Valley. Er wurde von Konkurrenten und Investoren bedrängt, von Whistle­blowern behindert – dennoch verloren er und sein Team von Tesla nie den Glauben an das Potenzial von E-Autos. Beharrlich entwickelten sie ein Auto, das schneller, leiser und sauberer war als alle anderen. Der Auto- und Technologie-Reporter des „Wall Street Journal“, Tim Higgins, verfolgte das Drama von der ersten Reihe aus: die Phasen des Innovationsstaus, das Ringen um die Kontrolle, die Verzweiflung und den unerwarteten Erfolg. „Powerplay“ ist eine Geschichte von Macht, Rücksichtslosigkeit, Kampf und Triumph und schildert, wie ein Team von Exzentrikern und Innovatoren alle Hürden überwand – und die Zukunft veränderte.
Powerplay

Autoren: Higgins, Tim
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 25.11.2021
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-781-0