Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Börsenmedien AG
16.12.2021 Michael Schröder

Infineon-Aktie: Powell sorgt für Power

-%
Infineon

Der Zinsentscheid der US-Notenbank hat Signalwirkung: Sie drosselt ihre Anleihekäufe noch stärker als zuletzt und ebnet damit den Weg für mehrere Zinserhöhungen im neuen Jahr. Obwohl Fed-Chef Jerome Powell schneller als bisher erwartet aus der extrem lockeren Geldpolitik aussteigen will, legten die US-Börsen im Anschluss kräftig zu und sorgen so auch beim Chipriesen Infineon für Rückenwind.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

Die Zinsen in den USA werden zwar schneller steigen, allerdings nicht höher als bislang erwartet. Das gibt den Börsen Sicherheit – zumindest kurzfristig. Dies zeigt sich auch bei der Infineon-Aktie.

Im Vorfeld der Fed-Sitzung zählten die Papiere des Halbleiterkonzerns noch zu den größten Verlierern im DAX. Die Aktie fiel im Tief am Dienstag bis auf 38,52 Euro zurück. Mit dem Rückenwind dürfte die 40-Euro-Marke zurückerobert werden.

Infineon (WKN: 623100)

Infineon hat seine Hausaufgaben gemacht. Die strukturellen Wachstumstreiber und Trends sind intakt. Die Geschäfte boomen. Der Chipriese steht dank der anhaltend starken Nachfrage vor einem weiteren Wachstumsjahr. DER AKTIONÄR hält daher an seiner grundlegend positiven Einschätzung fest. Das Kursziel auf Sicht von zwölf Monaten lautet weiterhin 48 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Derivate auf Infineon befinden sich im Hebel-Depot von DER AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Infineon - €

Buchtipp: Powerplay

Genie, Visionär oder doch nur windiger Geschäftemacher? Elon Musk war einer der umstrittensten Titanen des Silicon Valley. Er wurde von Konkurrenten und Investoren bedrängt, von Whistle­blowern behindert – dennoch verloren er und sein Team von Tesla nie den Glauben an das Potenzial von E-Autos. Beharrlich entwickelten sie ein Auto, das schneller, leiser und sauberer war als alle anderen. Der Auto- und Technologie-Reporter des „Wall Street Journal“, Tim Higgins, verfolgte das Drama von der ersten Reihe aus: die Phasen des Innovationsstaus, das Ringen um die Kontrolle, die Verzweiflung und den unerwarteten Erfolg. „Powerplay“ ist eine Geschichte von Macht, Rücksichtslosigkeit, Kampf und Triumph und schildert, wie ein Team von Exzentrikern und Innovatoren alle Hürden überwand – und die Zukunft veränderte.
Powerplay

Autoren: Higgins, Tim
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 25.11.2021
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-781-0