7 Aktien – 7 Top-Chancen auf eine Gegenbewegung
Foto: Börsenmedien AG
24.02.2020 Michael Schröder

Infineon-Aktie: Crash oder Kaufchance?

-%
Infineon Technologies

Die Angst vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus hat die Märkte immer fester im Griff. Die Sorge wächst, dass die globale Konjunktur aus dem Tritt geraten könnte – auch wenn das tatsächlich Ausmaß weiter völlig unklar bleibt. Heimische Technologieaktien stehen besonders unter Druck. Auch bei Infineon brechen alle Dämme.

In Wuhan hat Infineon einen Vertriebsstandort. Die Aktivitäten in der Region, wo das Virus erstmals aufgetreten ist, wurden dem Vernehmen zwar deutlich runter gefahren. Dennoch wurde auf der Hauptversammlung in der vergangenen Woche die Jahresprognose bestätigt. Infineon erwartet für sein bisheriges Geschäft bei einem unterstellten Euro/Dollar-Wechselkurs von 1,13 weiterhin einen Anstieg des Umsatzes gegenüber dem Vorjahr von fünf Prozent plus oder minus zwei Prozentpunkte bei einer Segmentergebnis-Marge von etwa 16 Prozent im Mittelpunkt der Umsatzprognose.

„Diese Prognose liegt die Annahme zugrunde, dass unser Geschäft nicht wesentlich durch die Ausbreitung des Coronavirus beeinträchtigt wird“, erklärte Finanzvorstand Dr. Sven Schneider auf dem Aktionärstreffen. Soll heißen: Alles kann, nichts muss!  Vor allem die Lieferfähigkeit ist ein kritischer Erfolgsfaktor für Infineon. „Sie ist ein wesentlicher Grund, warum unsere Kunden Infineon als Lieferanten wählen und schätzen“, so Schneider.

Infineon Technologies (WKN: 623100)

Derzeit überwiegt aber die Verunsicherung. Bei DAX und Co und werden zum Wochenstart unberechenbare Abwärtsspiralen losgetreten. Egal, ob ein Unternehmen dabei tatsächlich in irgendeiner Weise von dem Coronavirus-Thema betroffen ist. Die langfristigen Wachstumstreiber bei Infineon sind intakt. Kurzfristig könnte die Aktie ihre Abwärtsbewegung beschleunigen, wenn die charttechnische Unterstützungszone zwischen 19,00 und 19,50 Euro unterschritten wird.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Infineon Technologies - €

Buchtipp: Powerplay

Genie, Visionär oder doch nur windiger Geschäftemacher? Elon Musk war einer der umstrittensten Titanen des Silicon Valley. Er wurde von Konkurrenten und Investoren bedrängt, von Whistle­blowern behindert – dennoch verloren er und sein Team von Tesla nie den Glauben an das Potenzial von E-Autos. Beharrlich entwickelten sie ein Auto, das schneller, leiser und sauberer war als alle anderen. Der Auto- und Technologie-Reporter des „Wall Street Journal“, Tim Higgins, verfolgte das Drama von der ersten Reihe aus: die Phasen des Innovationsstaus, das Ringen um die Kontrolle, die Verzweiflung und den unerwarteten Erfolg. „Powerplay“ ist eine Geschichte von Macht, Rücksichtslosigkeit, Kampf und Triumph und schildert, wie ein Team von Exzentrikern und Innovatoren alle Hürden überwand – und die Zukunft veränderte.
Powerplay

Autoren: Higgins, Tim
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 25.11.2021
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-781-0