Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
06.05.2015 Jonas Groß

Hugo Boss: Gewinnrückgang!

-%
DAX

Die Gewinnerwartungen wurden verfehlt. Der Modekonzern Hugo Boss verzeichnete im ersten Quartal einen Gewinnrückgang um sieben Prozent auf 75,6 Millionen Euro, wie das MDax-Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Die Analysten hatten im Vorfeld mit 85 Millionen Euro gerechnet. Zahlreiche Investitionen, wie eine Übernahme in Südkorea und die Verlagerung eines Showrooms in New York, drückten auf den Gewinn.

Umsatzplus

Ein Lichtblick waren die Erlöse. Der Umsatz konnte dank des schwachen Euros um neun Prozent auf 667,5 Millionen Euro zulegen und traf die Erwartungen der Analysten. Währungsbereinigt betrug das Wachstum drei Prozent.

Erwartungen 2015

„Die Bekleidungsbranche leidet momentan unter einer starken Kaufzurückhaltung der Verbraucher, insbesondere in Europa", sagte Vorstandschef Claus-Dietrich Lahrs. Er sei aber überzeugt, dass das Wachstum in den kommenden Quartalen wieder stärker ausfallen werde. Der Umsatz soll im Gesamtjahr weiterhin währungsbereinigt im mittleren einstelligen Bereich steigen. Hugo Boss rechnet in diesem Jahr mit einem Plus beim operativen Gewinn von sieben Prozent.

Abwarten

Die Hugo Boss-Aktie zählte zuletzt bei weitem nicht zu den Top-Performern im MDAX. Während der Index in den letzten drei Monaten um fünf Prozent zulegte, ging der Kurs der Aktie des Modekonzerns um fünf Prozent zurück. Anleger halten sich vorerst zurück.

(mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Hugo Boss - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8