Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Shutterstock
30.12.2021 Michael Schröder

Hot-Stock im Fokus: Dieser eiskalte Nischenplayer könnte 2022 deutlich höhere Kurse ansteuern

Trotz angespannter Lage auf den Beschaffungsmärkten hat Technotrans seinen profitablen Wachstumskurs in den ersten neun Monaten fortgesetzt. Im Schlussquartal dürfte sich nur wenig dran geändert haben. Die günstig bewertete Aktie tritt dennoch auf der Stelle. Das könnte sich im kommenden Jahr ändern.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

Bei Technotrans dreht sich mittlerweile (fast) alles um Lösungen aus dem Bereich des Thermomanagements, also um die energetische Optimierung und Steuerung des Temperaturhaushalts technologischer Anwendungen. Dazu zählen unter anderem Kühlsysteme für Analysesysteme und Gepäckscanner, die ebenso wie die Geschäfte im Bereich Blutkühlung stark nachgefragt werden.

Gleichzeitig bauten die Ostwestfalen ihre führende Position in Europa bei Batterie-Thermomanagement-Systemen für Schienenfahrzeuge weiter aus. Hier werden bereits die Akkus für den Elektroantrieb der Straßenbahn in Katar mit Lösungen von Technotrans gekühlt. Aber auch bei der Kühlung von Ladestationen kann die Gesellschaft punkten.

Foto: Börsenmedien AG
Nur noch kurze Zeit: 15% Rabatt sichern

Die gute Positionierung spiegelt sich auch im Zahlenwerk wider: Der Umsatz stieg in den ersten neun Monaten 2021 um 10,7 Prozent auf 156,6 Millionen Euro. Die EBIT-Marge verbesserte sich entsprechend auf 5,3 Prozent (Vorjahr: 2,8 Prozent). Vor diesem Hintergrund will der Vorstand im Gesamtjahr die Umsatzprognose (195 Millionen bis 205 Millionen Euro) mit 207 Millionen Euro sogar leicht übertreffen. Aufgrund der bestehenden Lieferengpässe soll die EBIT-Marge weiter zwischen 4,5 und 5,5 Prozent liegen.

Bei den Analysten kommt die Entwicklung gut an: Warburg Research rät bei der Aktie mit Ziel 33,80 Euro zum Kauf. Die Experten von Kepler Cheuvreux („Buy“) sehen die Papiere bei 33 Euro fair bewertet.

Technotrans (WKN: A0XYGA)

DER AKTIONÄR hebt ebenfalls den Daumen: Das erste Kursziel wartet bei 32 Euro. Kann der Spezialist für Thermomanagement den profitablen Wachstumskurs wie geplant fortsetzen, sollen die Umsätze bis 2025 auf bis zu 285 Millionen Euro steigen und die EBIT-Marge zwischen neun und zwölf Prozent liegen. Angesichts dieser Wachstumspläne liegen mittelfristig deutlich höhere Notierungen im Rahmen des Möglichen.

Klicken, Rabattcode eingeben und 15% beim Real-Depot sparen!

Nur noch bis morgen: 15% Rabatt sichern

An den letzten beiden Tagen des Jahres lassen wir es noch einmal richtig krachen: Mit dem Rabattcode FINALE21 erhalten Sie 15 Prozent Rabatt auf das Real-Depot. Nutzen Sie die letzten Stunden des Jahres, um sich für das Jahr 2022 zu rüsten, und setzen Sie bereits heute die Segel für das nächste Jahr. Das Angebot gilt nur noch bis zum 31.12. 2021 um Mitternacht, also zögern Sie nicht und gehen Sie gleich heute den ersten Schritt Richtung Anlageerfolg im Jahr 2022. Also: Klicken, Rabattcode eingeben und 15% beim Real-Depot sparen.

Mehr Infos zum Real-Depot