Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Shutterstock
27.05.2021 Marion Schlegel

Hornbach: Nach Kursrutsch – Aktie startet wieder durch

-%
Hornbach Holding

Auf den operativen Ergebnisausblick der Hornbach Holding haben die Anleger am Donnerstag nur in den Anfangsstunden verschnupft reagiert. Mit einem Kursrutsch um maximal 7,7 Prozent wurden die Papiere des Baumarktkette zuerst bis an die 200-Tage-Durchschnittslinie durchgereicht. Im Verlauf aber erholten sie sich, möglicherweise auch getragen von Analystenkommentaren. Zuletzt drehte das Papier sogar ins Plus. Am späten Nachmittag notiert die Hornbach-Aktie nun 0,4 Prozent im Plus bei 90,95 Euro.

Hornbach Holding (WKN: 608340)

Anleger reagierten zunächst enttäuscht darauf, dass das um Sonderfaktoren bereinigte Ergebnis (Ebit) des Konzerns im laufenden Geschäftsjahr zwar über dem Niveau von 2019/20, aber unter dem Vorjahreswert liegen soll. Schon am Vormittag äußerten sich dann aber Analysten recht positiv. Thilo Kleibauer von Warburg Research sah die Ziele als im Rahmen seiner Erwartungen an und begrüßte es, dass das Niveau vor Corona übertroffen werden soll.

"Dass der Ebit-Ausblick für 2021/22 zu Beginn des neuen Geschäftsjahres in Form einer breiten Spanne formuliert wird, war zu erwarten", urteilte Thomas Maul von der DZ Bank. Größeren Anpassungsbedarf der Markterwartungen sieht er nicht. Wie Hornbach selbst geht Maul davon aus, dass das in der Pandemie geänderte Konsumverhalten mit höherem Stellenwert auf den privaten Lebensraum in Haus, Wohnung und Garten sich fortsetzen wird.

DER AKTIONÄR hat die Aktie von Hornbach vor rund einem Jahr zum Kauf empfohlen. Seitem hat sich das Papier sehr stark entwickelt. Seit Oktober vergangenen Jahres befand sich das Papier nach der Rallye zuvor in einer ausgedehnten Konsolidierung. Seit Anfang Mai hat die Aktie aber wieder Fahrt aufgenommen. Das Allzeithoch bei 101,40 Euro ist in Reichweite. Gelingt der Sprung darüber, wäre dies ein neues Kaufsignal. DER AKTIONÄR empfiehlt, die Gewinne weiter laufen zu lassen.

(Mit Material von dpa-AFX)