16.09.2016 Thomas Bergmann

Hexen laufen heiß - DAX fällt unter wichtige Unterstützung

-%
DAX
Trendthema

Der DAX fällt am Freitag zur Mittagszeit sowohl unter die Unterstützung bei 10.365 Punkten, dem Verlaufshoch von Anfang Juni, als auch unter die seit April 2015 gültige Abwärtstrendlinie bei 10.350 Punkten. Der Rückfall in den alten Abwärtstrend könnte die jüngste Korrekturbewegung noch einmal beschleunigen. Als Korrekturziele kommen dann zum einen das alte Ausbruchsniveau bei 10.112 Punkten sowie die 200-Tage-Linie, die bei 10.035 Zählern verläuft in Betracht.

Der Kursverfall dürfte mit dem dreifachen Hexensabbat zusammenhängen. Um 13 Uhr sind die Index-Optionen und -Futures auf den deutschen Leitindex ausgelaufen. Erst gegen Handelsschluss laufen dann die Optionen und Futures auf die einzelnen Aktien aus.

Abwarten!

DER AKTIONÄR rät in der aktuellen Situation zu Besonnenheit. Ein gutes Chance-Risiko-Verhältnis für einen Neueinstieg ergäbe sich im Bereich der 200-Tage-Linie. Mehr dazu täglich an dieser Stelle oder im "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

 


Wie sie als Anleger mentale Fallstricke umgehen

 

Autor: Jessica Schwarzer
ISBN: 9783864702143
Seiten: 240
Erscheinungsdatum: 15. Oktober 2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Der größte Feind eines jeden Anlegers schaut ihm jeden Morgen aus dem Spiegel entgegen. Lernen Sie jetzt, wie Sie sich auf dem Weg zum Wohlstand nicht mehr selbst im Weg stehen! Unsere Psyche spielt uns gerne Streiche. Auch an der Börse stolpern wir regelmäßig über mentale Fallstricke. Sind wir im Plus, wollen wir dieses Gefühl konservieren – und verkaufen viel zu früh. Sind wir im Minus, wollen wir es nicht wahrhaben und bleiben auf Verlusten so lange sitzen, bis aus einem kleinen Minus ein dicker Krater im Depot geworden ist. Keine Bange – so geht es den meisten. Schuld sind Emotionen wie Gier, Panik, Verliebtheit oder Ignoranz, die auch vor unserem Geld nicht haltmachen. Handelsblatt-Journalistin Jessica Schwarzer zeigt in ihrem neuen Buch, in welche Psychofallen Anleger am häufigsten tappen und mit welchen Mitteln sie sich vor sich selbst schützen können.

 

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4