Kostenloser Ratgeber: Wirecard - Diese Chancen haben Sie jetzt
07.01.2014 Michael Herrmann

Heidelberger Druck: Vorsicht Kursexplosion! Und jetzt?

-%
DAX

Heidelberger Druck ist der große Gewinner des bisherigen Börsenjahres. Nachdem die Aktie bereits in der Vorwoche kräftig zugelegt hatte, springt sie heute noch einmal um fast zehn Prozent in die Höhe - massives Kaufsignal inklusive. Das sollten Anleger jetzt tun.

Heidelberger Druck - das war jahrelang ein Synonym für Krise. Entsprechend verfiel die Aktie 2012 sogar zeitweise zum Pennystock. Doch das Management hat den Traditionsbetrieb mit einem harten Sparkurs und einer konsequenten Neuausrichtung aus der Existenzkrise gezogen. Die Aktie nahm daraufhin bereits im Frühjahr 2013 das erste Mal Fahrt auf. Im Herbst 2013 folgte nach starken Quartalszahlen der nächste Kursschub. Bei 2,91 Euro war zunächst aber Schluss. Es folgte eine Konsolidierung bis in den Bereich von 2,50 Euro.

Jahreshoch geknackt

Im Bereich von 2,50 Euro hat die Aktie mittlerweile aber offenbar einen massiven Boden ausgebildet. Wie aus heiterem Himmel geht seit Anfang des Jahres von dort aus wieder im Eiltempo nach oben. Allein heute fuhr die Aktie des Druckmaschinenherstellers ein Plus von fast zehn Prozent ein - und das komplett ohne nennenswerte fundamentale Nachrichten. Charttechnisch sieht das Bild nun wieder sehr bullish aus. Mit dem Sprung über das alte Jahreshoch von 2,91 Euro hat die Aktie ein massives Kaufsignal generiert.

Da geht noch mehr

Kurzfristig erscheint die Aktie nach der heutigen Kursrallye zwar etwas heißgelaufen. Korrekturen sind daher in den kommenden Tagen gut möglich. Insgesamt bleibt DER AKTIONÄR aber zuversichtlich. Die Aktie hat aus fundamentaler Sicht weiterhin Luft bis vier Euro. Investierte Anleger lassen daher die satten Gewinne laufen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0