25.02.2014 Stefan Limmer

Heidelberger Druck: Deutsche Bank sieht über 50 Prozent Potenzial

-%
DAX
Trendthema

Heidelberger Druck machte bei der Profitabilität zuletzt deutliche Fortschritte. Das operative Ergebnis war nach neun Monaten im Vergleich zum Vorjahr positiv und kletterte von Minus 58 Millionen auf 10 Millionen. Aufgrund negativer Währungseffekte lag der Umsatz mit 1,685 Milliarden Euro aber leicht unter dem Vorjahreswert (1,905 Milliarden Euro).

Die Deutsche Bank sieht nach vier verlustreichen Jahren nun Anzeichen einer Stabilisierung der Endmärkte. Die Experten bestätigten daher die Kaufempfehlung mit einem Kursziel von vier Euro und setzten die Papiere von Heidelberger Druck auf ihre Liste der „German Stock Ideas“.

Kaufsignal in Reichweite

Trotz des satten Kursrücksetzers von Anfang Februar, ist der Aufwärtstrend der SDAX-Aktie weiterhin intakt. Investierte Anleger bleiben dabei. Gelingt dem Wert der Ausbruch über die das Bewegungshoch bei 2,80 Euro wird ein neues Kaufsignal generiert.  

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4