14.05.2019 Florian Söllner

Halten Sie sich fest: Steigt der Bitcoin Kurs auf 25.000.000.00 Euro? Exklusiv: „Die Superreichen kaufen!“

-%
Bitcoin
Trendthema

Der Bitcoin steigt alleine heute 14 Prozent. Seit drei Monaten beträgt das Kursplus für furchtlose Anleger, die nahe des Tiefpunktes eingestiegen waren, sogar 128 Prozent. Plötzlich spricht wieder jeder über das „neue Geld“ oder „digitale Gold“. Und viele greifen direkt zu. Anders als 2017 ist es dank neuer Apps und Bitcoin-Börsen noch einfacher geworden, Euros in Kryptowährungen zu tauschen. Technologisch verkraftet die Blockchain mittlerweile mehr Transaktionen, ohne dass die Gebühren nach oben schießen.

Jetzt meldet sich Bitcoin-Urgestein Aaron Koenig zu Wort. Gegenüber dem AKTIONÄR sagt er: „Es sind nicht mehr nur Computernerds und Kryptoanarchisten, die in Bitcoin investieren, sondern auch konservative Anleger und die Family Offices der Superreichen. Immer mehr Leuten wird klar, dass Bitcoin die gleichen Eigenschaften hat wie Gold, und sogar noch knapper ist." Erst vor wenigen Tagen wurde erneut der Vergleich zum Gold gezogen und ein Kursziel bis zu 500.000 Dollar genannt.

Aaron Koenig toppt dies nun bei Weitem. Sein Kursziel, halten Sie sich fest, ist eine unglaubliche Zahl: „Ich schätze, dass ein Bitcoin schon bald rund 25 Milliarden Euro kosten wird - und eine Tasse Kaffee eine Million Euro. Falls irgendjemand dieses virtuelle Scheingeld dann überhaupt noch akzeptiert." Er impliziert damit, dass eine Hyperinflation ausbricht – dann würden auch Aktien oder Sachwerte auf unfassbare Summen steigen.

Natürlich können Anleger nicht ernsthaft mit einer solchen Kursperformance rechnen. Neben den Chancen dürfen auch die Risiken nicht vergessen werden – Bitcoin ist schon oft 80, 90 Prozent gefallen, bevor er wiederentdeckt wurde. Aktuell sprechen Sentiment und Charttechnik jedoch für den Bitcoin. Zudem wurde gestern im AKTIONÄR Hot Stock Report (hier Probeabo mit allen Infos) die Aktie Bitcoin Group ins Depot 2030 gekauft. Mehr dazu im neuen AKTIONÄR TV mit Florian Söllner.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin, Bitcoin Cash.

Autor Florian Söllner hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4