01.07.2014 Michael Schröder

Halbzeitpause: Das waren die fünf Top-Verlierer im DAX

-%
Deutsche Bank

Das erste Halbjahr konnte sich sehen lassen. Der DAX legte um 2,9 Prozent zu und markierte am 20. Juni sogar ein Allzeithoch. Doch es gab auch Verlierer. Zeit für eine kurze Halbzeitanalyse.

DER AKTIONÄR hat bereits erklärt, dass der DAX getrieben von der Aussicht auf weiterhin niedrige Zinsen am 5. Juni das erste Mal in seiner Geschichte über die 10.000-Punkte-Marke gestiegen ist und am 20. Juni sein bis heute gültiges Allzeithoch bei 10.050 Zählern markiert hat. Hier geht es zu den Top-Gewinnern.

Doch es gab auch eine Reihe von DAX-Aktien, die im ersten Halbjahr mitunter deutlich an Wert verloren haben. Der größte Verlierer war die Deutsche Bank. Aber auch Adidas und SAP hatten den Rückwärtsgang eingelegt.


Die Charts der Top-Verlierer im Überblick gibt es in der Bilder-Galerie.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0