29.03.2019 Markus Bußler

Goldexperte Bußler: Blutiger Donnerstag bei Gold!

-%
Gold
Trendthema

Der Goldpreis kam am Donnerstag deutlich unter Druck. Das Ganze mutete in der Entwicklung seltsam an. Zwar war der US-Dollar als Gegenspieler fester, doch nicht so fest, dass dies einen solchen Rutsch beim Goldpreis hätte auslösen müssen. Des Rätsels Lösung könnte aber in einem anderen Edelmetall liegen: Palladium musste kräftig Federn lassen. Die restlichen Edelmetalle wurden in Sippenhaft genommen.

„letztlich ist Gold bei 1.320 Dollar abgeprallt und der Rücksetzer war die Folge – wenngleich auch die Heftigkeit etwas überrascht hat“, sagt Markus Bußler. Der Verlust der Marke von 1.300 Dollar ist für die Bullen zwar schmerzhaft, aber nicht substanziell relevant. Viel wichtiger ist der Bereich um 1.280 bis 1.273 Dollar. Sollten die Bullen auch noch diesen Bereich verlieren, dann werden sich die Blicke in Richtung 1.240/1.250 Dollar richten. Dort verläuft derzeit auch die 200-Tage-Linie.

Große Produzenten schlagen sich wacker

Im Rahmen der Sendung geht es auch um die Aktie von Barrick Gold, die sich trotz der Verwerfungen bei Gold in den vergangenen Wochen gut geschlagen hat. Hier preise der Markt mehr und mehr das Einsparpotenzial ein, da sich aus dem Joint-Venture mit Newmont Mining in Nevada ergibt. Auch die Newmont-Aktie schlägt sich wacker. Immer mehr Großaktionäre signalisieren ihre Zustimmung zur Übernahme von Goldcorp. Und davon profitiert – wenig verwunderlich – auch Goldcorp. Das Papier konnte zuletzt auf ein Mehrwochenhoch klettern.

Weitere Themen in der Sendung sind K92 Mining. Der Konzern gab neue Bohrergebnisse bekannt, die auf den ersten Blick enttäuschend gewesen sind. Allerdings handelt es sich dabei um ein anderes Projekt, das eine komplett andere Geologie aufweist. Und das wiederum könnte darauf hindeuten, dass hier eines Tages eine riesige Mine entstehen könnte. Was es damit auf sich hat und wieso Kirkland Lake Gold aktuell unter Druck steht, das erfahren Sie in der Sendung, die Sie gleich hier ansehen können.