05.04.2019 Markus Bußler

„Gold steigt auf 1.700 Dollar!“

-%
Gold
Trendthema

Nichts Neues vom Goldpreis. Das Edelmetall bewegt sich noch immer lethargisch im Bereich von 1.280 bis 1.290 Dollar. Zwar gab es gestern eine schöne Intraday-Bewegung, bei der charttechnisch ein Hammer ausgebildet worden ist. Doch noch fehlt der Schwung nach oben. Doch ein Analyst ist sich sicher: Gold steht in den Startlöchern. Ein Sprung über 1.360 Dollar würde seiner Ansicht nach Potenzial bis in den Bereich von 1.700 Dollar freisetzen.

In einem Interview mit dem Internetportal kitco.com erklärte Jay Taylor, seinen bullishen Blick auf den Goldpreis. „ Ich denke, wir müssen nur die Marke von 1.350/1.360 Dollar überwinden. Das nächste große Kursziel, das ich sehe ist 1.700 Dollar“, sagte Taylor. Auf einen Zeitraum wollte er sich aber nicht festlegen. Er räumte ein, dass es unwahrscheinlich sei, dass dieses Kursziel bereits dieses Jahr erreicht werde. Wahrscheinlicher sei ein Zeitraum von ein bis zwei Jahren.

Leider erläutert Jay Taylor nicht, wie er auf die 1.700 Dollar als Kursziel kommt. Der wichtigste Widerstand bleibt nach Ansicht des AKTIONÄRs 1.366/1.375 Dollar. Hier verläuft das Hoch aus dem Sommer 2016, das mittlerweile zweimal getestet, aber bislang nicht überwunden werden konnte. Doch zunächst muss Gold das Hoch aus dem Februar bei 1.350 Dollar aus dem Weg räumen. Gelingt Gold wirklich der Ausbruch über den Mehrjahreswiderstand, dann liegt noch ein Hindernis bei 1.400 Dollar bevor es Richtung des zweiten Schlüsselwiderstandes bei 1.500/1.550 Dollar geht. Hier dürfte sich das Schicksal des Goldpreises übergeordnet entscheiden. Gelingt Gold wirklich der Sprung über diese Marke, dann dürfte das Big Money in großem Stil zurückkommen. Ein neues Allzeithoch sollte dann nur noch eine Frage der Zeit sein. Mag sein, dass 1.700 Dollar ein Zwischenschritt ist. Nur als großes Kursziel sieht DER AKTIONÄR diese Marke aktuell nicht.