11.01.2019 Markus Bußler

Gold? Goldman Sachs sieht 1.425 Dollar!

-%
Gold
Trendthema

Das dürfte den einen oder anderen überraschen. Die Investmentbank Goldman Sachs, nicht gerade als Goldbullen verschrien, wird bullish für das Edelmetall. Die Analysten rund um Jeffrey Curry heben das Kursziel auf Sicht von zwölf Monaten auf 1.425 Dollar an. Dieses Niveau hat der Goldpreis seit dem Jahr 2013 nicht mehr gesehen.

Aufgrund der zahlreichen geopolitischen Unsicherheiten hätten Zentralbanken Gold gekauft. Bei den Investoren würde vor allem die Sorge um eine Rezession die defensiven Assets wie Gold beflügeln. Mit dieser Meinung ist Goldman Sachs nicht alleine. Auch Cantor Fitzgerald hat sich dieser Ansicht angeschlossen. Gold und Silber sähen gut aus für 2019, resümierte hier Analyst Mike Kozak in einem Research. Die Gründe sind ähnlich wie bei Goldman Sachs.

Grundsätzlich bleibt auch DER AKTIONÄR bei seiner bullishen Einschätzung mit Blick auf den Goldpreis. Allerdings könnte kurzfristig noch ein wenig Ungemach drohen: Bei 1.300 Dollar hat sich ein Widerstand aufgebaut, den es zu überwinden gilt. Die wichtigste Unterstützung (kurzfristig) liegt bei 1.280 Dollar.