08.12.2016 Markus Bußler

Gold: Das sieht gut aus – und das weniger

-%
Gold
Trendthema

Der Goldpreis scheint sich derzeit zu stabilisieren. Das Edelmetall hat sich zumindest von seinen zyklischen Tiefständen leicht lösen können. Doch noch kann keine Entwarnung geben werden. Charttechnisch wurde in den vergangenen Wochen doch einiger Schaden angerichtet. Doch es gitb Hoffnung.

Zunächst: Der Goldpreis ist unter wichtige Unterstützungen gefallen. Die 1.180 Dollar-Marke bot keinen Halt und erst im Bereich von 1.157 Dollar endete die Talfahrt. Für die Bullen gilt es jetzt die Marke von 1.180 Dollar zurückzuerobern und anschließend wieder über 1.200 Dollar zu steigen – erst dann bessert sich das Chartbild.

Gelingt dies? Gestern haben wir bereits einen deutlich Anstieg bei Silber gesehen. Zwar ist auch hier das Chartbild noch eingetrübt. Doch gelingt es Silber, die massive Widerstandszone bis 17,50 Dollar zu überwinden, dann steht einer Jahresendrallye nicht mehr im Weg. Die Gold- und Silberminenaktien, die in den vergangenen Tagen schon Stärke gezeigt haben, sollten im GDX die 22 Dollar überwinden. Und angesichts eines aktuellen Standes von derzeit 21,44 Dollar, ist der Weg eigentlich nicht mehr so weit.