04.12.2014 Thorsten Küfner

Gazprom: Das raten jetzt die Analysten

-%
DAX

Die Gazprom-Aktie hat die Talfahrt zumindest vorerst gestoppt. Womöglich zeigten sich einige Marktteilnehmer erleichtert, dass der Gasriese das rechtlich umstrittene (und teure) Pipeline-Projekt South Stream nun doch noch gestoppt hat. Viele Anleger fragen sich nun, ob sich ein Einstieg lohnt, für Experten scheint die Sache relativ klar zu sein.

So raten aktuell zwar nur sieben der 20 Analysten, die sich regelmäßig mit der Aktie des weltgrößten Gasproduzenten befassen, zum Kauf. Zwölf Experten stufen die Papiere mit Halten ein und nur einer empfiehlt Anlegern den Verkauf. Den fairen Wert sehen die Analysten derzeit allerdings bei 8,34 Dollar, was nahezu exakt 50 Prozent über dem aktuellen Kursniveau von 5,54 Dollar liegt.

Nur für Mutige

Die Aktie von Gazprom bleibt trotz der extrem niedrigen Bewertung nach wie vor nur für mutige Anleger geeignet. Wer bereits investiert ist, beachtet den Stoppkurs bei 4,10 Euro. Noch nicht engagierte Anleger sollten angesichts der zahlreiche hohen Risiken sowie des sehr trüben Chartbildes noch abwarten.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0