Ihre Kaufchancen fürs zweite Halbjahr
Foto: Börsenmedien AG
21.05.2014 Thorsten Küfner

Gazprom: Da ist das Ding!

-%
DAX

Heute ist doch noch das passiert, womit viele Experten mittlerweile fast gar nicht mehr gerechnet hatten: China und Russland haben sich nach Verhandlungen, die sich über mehr als ein Jahrzehnt hingezogen haben, endlich auf einen 30-jährigen Liefervertrag geeinigt. Die Aktie von Gazprom drehte im Zuge dieser Meldung deutlich ins Plus.

Gazprom soll China demnach pro Jahr 38 Milliarden Kubikmeter Erdgas liefern. Der Preis hierfür soll sich auf etwa 350 Dollar je 1.000 Kubikmeter belaufen – ein sehr ordentlicher Preis für die Russen. Diese müssen allerdings innerhalb der kommenden vier bis sechs Jahre zunächst wohl mindestens 22 Milliarden Dollar für den Bau von Pipelines ins Reich der Mitte investieren. Womöglich wird das hierfür notwendige Kapital allerdings nicht nur in Form von Krediten, sondern auch über chinesische Vorauszahlungen aufgebracht. Mit erwarteten Jahresgewinnen in Höhe von 30 Milliarden Dollar (netto) sollte eine derartige Investition für Gazprom ohnehin zu stemmen sein….

Foto: Börsenmedien AG

Mutige greifen zu

Die ausgehandelte Höhe des Gaspreises darf für Gazprom durchaus als Erfolg gewertet werden. Mit dem Deal sichert sich der Energieriese einen riesengroßen und wachsenden Absatzmarkt und verringert seien Abhängigkeit vom Westen erheblich. Die immer noch enorm günstig bewertete Aktie bleibt für mutige Anleger daher ein klarer Kauf (Stopp: 4,40 Euro).

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7