24.03.2015 Stefan Limmer

Fuchs Petrolub: Rekordergebnis und Dividendenerhöhung

-%
Fuchs Petrolub
Trendthema

Der Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub hat im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Rekordergebnis erwirtschaftet. Mit den endgültigen Zahlen im Rücken dürfte sich der seit Oktober gültige Aufwärtstrend fortsetzen. Der Ausbruch über das Rekordhoch bei 40 Euro dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein.

Im Geschäftsjahr 2014 hat der Konzern einen Umsatz von 1,86 Milliarden Euro erwirtschaftet und damit rund zwei Prozent mehr als im Vorjahr. Beim Ergebnis knüpfte Fuchs Petrolub an die Rekordwerte des Vorjahres an. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) beläuft sich auf 313 Millionen Euro (Vorjahr: 312 Millionen Euro) und das Ergebnis nach Steuern beträgt 220 Millionen nach 219 Millionen Euro im Vorjahr. Für das abgelaufene Geschäftsjahr wird Fuchs Petrolub eine Dividende von 0,77 Euro je Vorzugsaktie und 0,76 Euro je Stammaktie an seine Aktionäre ausschütten – ein Plus von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Positiver Ausblick

Für das laufende Jahr rechnet der MDAX-Konzern mit einem weiteren Umsatz- und Ergebniswachstum. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sowie beim Ergebnis nach Steuern rechnet der Konzern mit einem Wachstum im niedrigen einstelligen Prozentbereich. Beim freien Cashflow erwartet der Konzern, dass der Betrag wieder 150 Millionen Euro übersteigt. 2014 lag dieser bei 188 Millionen Euro.

Trendaktie aus dem Bilderbuch

Fuchs Petrolub verläuft seit Jahren in einem kontinuierlichen Aufwärtstrend. Der Konzern ist weltweit hervorragend positioniert und die Kontinuität, mit der das Management um Stefan Fuchs Umsatz und Gewinn steigert ist beeindruckend. Investierte Anleger bleiben dabei. Kursschwächen können zum Kauf genutzt werden.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4